HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht
HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom
Informationen und Austausch zum Thema: Hypoplastisches Linksherzsyndrom
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Foto Pinnwand   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sean
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Riemenschnitter



Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 535
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 19.09.2007, 08:53    Titel: Sean Antworten mit Zitat

Hallo,
ich heiße Melanie und habe unseren Sohn Sean am 19.7. diesen Jahres im Krankenhaus Kaiserslautern im Galopp verloren ( Hat genau gelangt bis in den Kreissaal... Winken)
Mein Vater hatte einen Herzklappenfehler, der mit 30 Jahren festgestellt wurde und mein Halbbruder hat auch einen Herzfehler, der recht spät erkannt wurde. Beides habe ich meiner Frauenärztin gesagt und es wurde wegen meinem Gestationsdiabetes häufig US und Doppler gemacht. Trotzdem haben wir von dem Herzfehler erst in der folgenden Nacht nach der Geburt erfahren, für uns nicht einfach, weil wir noch Mia (2 1/2) und Nico (4 1/2) haben und die Betreuung geregelt werden musste...
Da Kaiserslautern gut mit St. Augustin zusammenarbeitet, wurde Sean direkt am 2. Lebenstag ausgeflogen nach St. Augustin und ich bin Abends nachgekommen.
Am 25.7. fand dann die Norwood I statt und er hatte es auch gut geschafft und konnte am 8.8. auf die Normalstation verlegt werden. Dann kam der erste Rückschlag - er musste am 9.8. direkt wieder auf die Intensivstation, weil er Herzrhythmusstörungen bekommen hatte. Keine 1 1/2 Stunden dort unten hatte er 40,9 Fieber und Durchfall.
Am 10.8. kam dann erst der richtige Schock, ein Anruf von Intensiv während der Mittagsruhe: Sean hatte einen Herz- Kreislauf-Stillstand und musste reanimiert werden. Im Bericht habe ich später gelesen, dass es 45 Min gedauert hat, bis er wieder zurück kam...
Der anschließende Genesungsprozeß ging langsam und schleppend und wir konnten dann letzte Woche Dienstag nach fast 8 Wochen endlich nach Hause. Während ich hier schreibe, liegt unser Kleiner schon wieder im Krankenhaus, diesmal in Kaiserslautern. Wir mussten letzte Woche schon unsere Kleine ausquartieren, weil sie Magen-Darm-Grippe hatte und jetzt das. Sean war ganze 7 Tage zuhause und unsere Familie war davon nur 5 Tage vollzählig.
Sean hat einen verengten Tränenkanal und das Auge hatte sich entzündet. Dadurch bekam er eine eitrige Mittelohrentzündung, der Eiter lief ihm schon zum Ohr raus...
Da das noch nicht reichte hat er vorgestern angefangen zu brechen und wir sollten dann über Nacht zur Beobachtung bleiben. Nach Rücksprache mit der Kardiologin haben sie das jetzt doch anders beschlossen und er wird (mal wieder) komplett von Kopf bis Fuß untersucht (EEG, Blutspiegel, Langzeit-EKG, ...)
Drückt uns die Daumen, dass das der letzte KH-Aufenthalt außer Kathether vor der Norwood II ist, wir könnten ein wenig Ruhe ganz gut gebrauchen...
Ich weiß, das war jetzt sehr viel, aber ich musste mir das jetzt mal von der Seele schreiben.

LG

Melanie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christina



Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 544
Wohnort: 9403 Goldach (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 19.09.2007, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Melanie

Herzlich Willkommen in unserer Mitte!

Sean hat in seinem kurzen Leben schon einiges durchstehen müssen und ihr mit ihm. Ich drück Euch die Daumen, dass beim Untersuch keine weiteren negativen Ergebnisse hervorkommen.

Ich kann Dich gut verstehen, dass Du erstmals Eure Geschichte von der Seele schreiben musstest. Das hat doch sicher gut getan - wir verstehen Dich hier alle sehr sehr gut.

Wir standen vor fünf Jahren an gleicher Stelle wie ihr heute. Fabian war damals ein halbes Jahr seit Geburt im Krankenhaus. Heute geht es ihm so gut, dass er sogar aktiv im Fussballclub mitspielen kann. Ich möchte damit sagen, dass sich die ganzen Strapazen, die ihr auf Euch nehmt, lohnen.

Ich wünsch Euch von Herzen viel Kraft für die kommende Zeit - und denke daran, wir betroffenen Eltern hier im Forum hören Dir gerne zu.

Lieber Gruss

Christina
_________________
Mutter von Fabian, *31.08.2002 mit Hypoplatischem Links-Herz-Syndrom (Norwood I am 09.09.2002, Glenn am 27.01.2003 und Fontan am 18.01.2005, alles erfolgreich im Kinderspital Zürich durchgeführt) und von Simon, *21.08.2005, herzgesund
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mandy



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 282
Wohnort: Halle/saale

BeitragVerfasst am: 19.09.2007, 19:40    Titel: hallo ihr fünf Antworten mit Zitat

hallo melanie,
erstmal herzlich willkommen auf hlhs.
meine tochter heißt mathilda sophie und wird sonntag ein jahr alt. wir hatten nach der ersten op einen nicht ganz so harten rückschlag wie ihr, aber wenn es um die kleinen geht ist alles schlimm.
bei mathilda ging direkt nach op, als sie wieder auf intensivstation war, der shunt zu und sie mussten sie wieder öffnen und ihr einen neuen größeren shunt einsetzen.
ich muss dazu sagen alle op`s wurden in kiel gemacht und ich war total begeistert von der klinik und den personal.
wir waren dann 4 wochen in kiel, nur its, und wurden dann nach halle/saale verlegt, wo wir nochmal 4 wochen verbrachten.
achso mathilda hat übrigens auch zu kleine tränenablaufdrüsen, sie hat ständig bindehautentzündung, sobald auch nur ein wenig wind geht, aber jemand hat mir mal gesagt, dass, das erst mit 2 jahren in etwa gemacht werden kann.
wenn du magst kannst du dich ja mal bei mir melden
034609/23349
achso, die 2. op war ohne komplikationen und wir waren nach 10 tagen schon wieder zuhause

bye mathilda und mandy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Riemenschnitter



Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 535
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 20.09.2007, 07:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Danke für die Antworten, das hat mir ein wenig geholfen. Man ist immer ein wenig bedröppelt, wenn man nicht bei seinem Kind im Krankenhaus sein kann, aber die großen brauchen mich auch...
Ich bin immernoch diesen leidigen Papierkrieg am führen. Wenn der nicht wäre, würde es mir wahrscheinlich auch um einiges besser gehen. Langsam kommt mein Denkvermögen wieder aber irgendwie fühle ich mich immernoch, als hätte ich Watte im Kopf anstatt Hirn...
Man wird schon ziemlich im Stich gelassen, wenn einen sowas überraschend trifft. Man hat eigentlich viele andere (wichtige) Sachen, um die man sich Gedanken machen muss und hat noch zusätzlich den Ärger mit der Krankenkasse wegen Kinderbetreuung und Pflegegeld etc. Dazu kommt, dass man vieles nur durch Zufall, und wenn man Pech hat zu spät erfährt. Eigentlich bräuchte jede Familie bei sowas jemanden zur Seite, der diesen ganzen Hickhack abnimmt und sich mit allem anderen rumschlägt, damit man sich auf sein Kind konzentrieren und die kindfreie Zeit zum auftanken nutzen kann. Die Kraftreserven sind sonst sehr schnell an sowas aufgerieben (mir ging es jedenfalls so).
Manchen fehlt auch einfach das Verständnis für jemanden in einer solchen Situation. Einer von der Krankenkasse hat sogar zu meiner Schwiegermutter gemeint, was ICH denn in St. Augustin machen würde, wenn er das zu mir gesagt hätte, wäre ich ihm wahrscheinlich in dem Moment an den Kragen gesprungen...
Ein anderer hielt Seans Herzfehler laut unserer Kinderarzthelferin für eine "Banalerkrankung", die keine Haushaltshilfe rechtfertig...

Ich hab schon gesehen, dass da noch jemand eine Haushaltshilfe hatte. War das nachdem Ihr zuhause wart? Wie wurde das mit der Krankenkasse geregelt? Die wollen mir nämlich nur eine Haushaltshilfe bewilligen, wenn ICH krank bin, obwohl der eigentliche Grund unser kranker Sohn ist.
Er wird sondiert, weil er sehr schlecht trinkt und verlangt sehr viel Körperkontakt nach dieser schweren Zeit.
Ich hab garnicht die Zeit für den Haushalt, weil ich auch noch abpumpen will, damit er Muttermilch trinken kann und habe auch die beiden Großen, die ich nicht vernachlässigen will...

@ Mandy: Wenn ich dran denke (ich vergesse zur Zeit sogar Essen und trinken, wenn mich keiner dran erinnert...) würde ich Dich gerne heute Abend anrufen. Ich kann aber erst nach halb neun, wenn Dir das nicht zu spät ist.

Ich fülle jetzt mal weiter den Elterngeld-Antrag aus...

LG

Melanie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jonas A.



Anmeldungsdatum: 04.07.2005
Beiträge: 104
Wohnort: Winterthur (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 20.09.2007, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Melanie, das mit dem problematischen Start nach der ersten OP kennen wir zu gut. Unser Jonas hatte auch einen Lungenkollaps nach der 1. OP, seine Brust wurde dann wieder geoeffnet und blieb noch einige einige Zeit offen. Er war 1 Monat im Krankenhaus, wurde mit Blut im Stuhl entlassen, ... Wir haben uns damals auch gedacht: Mann oh Mann, wenn das bei jeder der 3 OPs so ist, dann koennen wir unser Leben an den Nagel haengen.

Klar, es koennen auch bei der 2. und 3. OP Komplikationen auftreten ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass der erste Eingriff der massivste ist. Nicht unbedingt von der chirurgischen Seite, sondern vielmehr weil die
Kleinen noch so fragil sind und ihre Koerperfunktionen noch nicht eingespielt sind. Jonas hatte uebrigens auch Herzrhythmysstoerungen nach der 1. OP.

Seine 2. OP (Glenn) mit 6 Monaten verlief dann erstaunlich gut (8 Tage Krankenhaus) und seine Rhythmusstoerungen hat er hoffentlich mittlerweise auch ausgewachsen. Von seiner Entwicklung gesehen scheint der Lundenkollaps auch kein bleibenden Schaeden angerichtet zu haben(zumindest was bislang zu sehen ist).

So, habt Mut und Zuversicht, es wird bestimmt bergauf gehen. Wir druecken Euch auf jedenfall die Daumen!

Gruss Harold, Helga & kids
_________________
Harold & Helga
Jonas, HLHS *17. Juli 2005
- PA Banding (keine Norwood) 29. Juli 2005
- Glenn 22. December 2005
- Fontan (extrakardial) 7. September 2007
- Transplant 12. April 2008
Ida-Victoria *29. Oktober 2003
Nicolas *22. Oktober 2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Riemenschnitter



Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 535
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 25.09.2007, 09:16    Titel: Sean wieder Zuahause Antworten mit Zitat

Hallo,
gestern Abend hab ich unseren Zwerg überraschend wieder mit Heim gekriegt. Gestern Mittag hatte er die Letzte Antibiotika-Gabe und als ich Gestern Abend mal nachgefragt habe, was beim Echo rausgekommen ist hat der diensthabende Arzt nochmal den Kardiologen angerufen. Dann kam er freudestrahlend zurück und hat mir mitgeteilt, dass alles in Ordnung wäre und ich ihn mit nach Hause nehmen darf (ich hatte nichtmal einen Sitz dabei!).
Selbst die Schwester war ganz erstaunt, wir haben dann das Langzeit-EKG abgemacht und den Zugang gezogen und ich hab ihn gleich verpackt und bin ans Auto, bevor die sich das anders überlegen... Sehr glücklich
Als dann meine Schwiegermama mit dem Sitz kam sind wir heim. Leider musste ich heute Nacht um 12 nochmal hinfahren, weil die Schwester, die meinem Mann die Medis wieder mitgegeben hat das Lasix vergessen hatte... Geschockt
Soweit ist er wieder fit und seine Sättigung ist auch wieder normal (bis 8Cool, im Krankenhaus war sie niedriger (bis 82). Allerdings ist er immernoch etwas grauer wie vor der Mittelohrentzündung, das wird aber bestimmt auch noch...

LG
Melanie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaywan



Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 6449
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 25.09.2007, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Melanie,

wie schön, dass Sean nun so spontan nach hause durfte.Ich hab dir noch gar nicht zu seiner Geburt gratuliert Verlegen ( was ich jetzt gerne nach holen möchte Winken )
Freue mich für euch und wünsche euch viel Spass und das der "Alltag" bei euch ein bissl einkehren kann.
Liebe Grüße
Alex
_________________
Kaywan 22.06.05 11:21 uhr 2370gr. 45cm KU 30,5 in Kiel bisher 9 Ops ( 4 am Herzen) und 3 HK´s. Danke an das Kieler Team!
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Riemenschnitter



Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 535
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 25.09.2007, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschön.
Das hoffe ich auch. Meine Hebamme hat mal bei der Krankenkasse Dampf gemacht. Vom MDK kam immernoch keine Entscheidung und sie hat gemerkt, dass ich ohne Hilfe nicht mehr lange durchhalte - fünf Minuten später kam eine Zusage für eine Haushaltshilfe von der KK zur Überbrückung dieser Woche mit 8 (!!!!) Stunden täglich bis Freitag!
Ist das nicht toll? Ich bin sooo happy, wusste garnicht mehr, wie ich den Haushalt schmeißen soll. Immer pendeln zwischen KH und zuhause(jetzt ja nicht mehr), Kinder betreuen und abpumpen und Papierkrieg und Telefonate und Haushalt was so nebenbei ging...
Endlich mal etwas Luft zum verschnaufen...
Bin sooo müde....

LG

Melanie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Riemenschnitter



Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 535
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 02.10.2007, 06:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
unser Kleiner ist seit gestern Nachmittag wieder im KH. Traurig
Er hatte letzte nacht einen Sättigungsabfall bis 67 im Schlaf (normal um die 80 ). Als wir Gestern dann noch bei der KG waren, hatte er ganz blaue Füße und Marmorierte Hände, Arme und Beine...
Daraufghin bin ich dann ins KH mit unserem Pulsoxy und hab denen die Alarmliste gezeigt. Sie haben i9hn gleich dabehalten und es wurde noch am gleichen Tag ein RöthgenThorax gemacht. Ich weiß noch nicht, was rauskam, halte Euch aber auf dem Laufenden...

LG

Melanie
_________________
Nico Michael * 22.04.2003, Herzgesund;
Mia Vanessa * 19.02.2005, Herzgesund
Sean Connor * 19.07.2007,HLHS
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tom Theodor



Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 3090
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 02.10.2007, 19:32    Titel: gute wünsche Antworten mit Zitat

wir denken an euch!! alles gute!!! toms mama stefanie
_________________
Tom Theodor *17.10.2004, HLHS,
Fontan 07/2008 Schrittmachers 08/2008
Asperger-Autismus
Till *2002, Taddeo *2006 gesund
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christina



Anmeldungsdatum: 10.12.2004
Beiträge: 544
Wohnort: 9403 Goldach (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 02.10.2007, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Melanie

Ich schliess mich Stephanie an und wünsch Sean von Herzen gute Besserung. Wir denken an Euch.

Lieber Gruss

Christina
_________________
Mutter von Fabian, *31.08.2002 mit Hypoplatischem Links-Herz-Syndrom (Norwood I am 09.09.2002, Glenn am 27.01.2003 und Fontan am 18.01.2005, alles erfolgreich im Kinderspital Zürich durchgeführt) und von Simon, *21.08.2005, herzgesund
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Riemenschnitter



Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 535
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 02.10.2007, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und danke für Euer Mitgefühl.

Das Röntgenbild war OK und beim Echo kam auch nichts heraus. Um kurz vor 10 kam der Anruf, ich soll Kleider mitbringen, er darf Heim. Um 20 nach 10 rief der Arzt an, es wäre alles in Ordnung, aber er soll noch 1-2 Nächte zur Beobachtung bleiben. Sie wollten bei ihm mit seiner Vorgeschichte keine Risiken eingehen. Ich weiß jetzt nicht genau, was ich davon halten soll...
Wenn etwas nicht gestimmt hätte, müssten sie es mir doch sagen - auch am Telefon, oder?

LG

Melanie
_________________
Nico Michael * 22.04.2003, Herzgesund;
Mia Vanessa * 19.02.2005, Herzgesund
Sean Connor * 19.07.2007,HLHS
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaywan



Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 6449
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 06.10.2007, 21:07    Titel: Hallöchen Melanie Antworten mit Zitat

Hallöchen Melanie,

erst einmal möchte ich Sean natürlich gute Besserung wünschen.
Das der Arzt ihn noch da behalten möchte, kann ich gut verstehen.
Wir sind auch nie unter einer Woche weggekommen.
Vielleicht hat sich deine Maus einen Virus eingefangen ( was zum Wetter passen würde)...kann ja sein, dass der Doc noch das Blutbild abwarten möchte. Ist die Sättigung denn immer noch so niedrig?? Bekommt er Sauerstoff ( Brille)? wenn das Echo & Röntgen oB. sind, brauchst du dir bestimmt nicht so große Sorgen zu machen,aber ich finde, es ist schon besser, wenn er noch unter mediz. Aufsicht ist.Sicher ist Sicher....schade nur, dass sie dir vorher schon solche Hoffnung gemacht haben, dass du ihn mit nehmen kannst....
Ich wünsche euch alles liebe und hoffe, dass er bald heim kann...
Gib doch mal bescheid, was festgestellt wurde, wenn du magst.
LG
Alex
_________________
Kaywan 22.06.05 11:21 uhr 2370gr. 45cm KU 30,5 in Kiel bisher 9 Ops ( 4 am Herzen) und 3 HK´s. Danke an das Kieler Team!
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Riemenschnitter



Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 535
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 08.10.2007, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Donnerstag Abend hab ich den kleinen Mann wieder abgeholt. Leider hatte ich nicht früher Zeit, Euch das zu schreiben. In den Unterlagen im KH hab ich gesehen, dass er auffallend blass war und die Sättigung runter ist auf 75 bevor sie angerufen hatten, dass er noch bleibt (lächerlicher Wert, wenn ich mir die angucke, die er zur Zeit hat.).
Mittlerweile müssen wir wieder FM85 untermischen (das die Krankenkasse hoffentlich doch noch bezahlen wird...), damit er weiter zunimmt. Seine Sättigungen gingen z.T. runter bis auf 58 weil er Husten hat und er nimmt wieder schlechter zu(ohne FM85 erst Stillstand, dann sogar 90g abgenommen im KH). Traurig
Am Freitag waren wir wegen den niedrigen Sättigungen im Krankenhaus und ich durfte die Alarmgrenze runterstellen, nachdem in dieser Nacht bis 8 Uhr 92 (!) Alarme waren, davon etwa 70 wegen zu niedriger Sättigung...
Sie meinten, dass er einfach zu tief schläft und deswegen der Wert runter geht, allerdings hab ich festgestellt, dass es besser ist, wenn er seitlich und erhöht liegt.
Sauerstoff haben wir nicht zuhause, aber ich werde es in St. Augustin auf jeden Fall ansprechen, wenn der Husten bis dahin weg ist und die Werte immernoch so schlecht sind. Was macht ihr dann, wenn Eure Süßen Husten haben? Kann ich einfach mit Salzwasser inhalieren mit dem Kleinen?

Übrigens:
Der Medizinische Dienst kommt am 19. diesen Monats wegen der Pflegestufe und am 12. November hat der Kleine Herzkatheter vor der Glenn.
Hilfe im Haushalt kriegen wir übrigens nur bis zum 12., dann soll sich die Situation STABILISIERT haben (ich frag mich zwar, was sich stabilisiert haben soll bis dahin, aber egal...).

Liebe Grüße

Melanie
_________________
Nico Michael * 22.04.2003, Herzgesund;
Mia Vanessa * 19.02.2005, Herzgesund
Sean Connor * 19.07.2007,HLHS
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jana



Anmeldungsdatum: 17.10.2006
Beiträge: 56
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 08.10.2007, 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

wir haben immer mit NACL inhaliert und wenns zu schlimm war hatte er noch Salbutamol und Atrovent bekommen beim inhalieren.

bye jana mit Constantin im Herzen
_________________
Constantin *28.05.2004, HLHS [ChildrenII-OP 17.06.2004, Aortenbogen-Erweiterung 26.10.2004, Modifizierte Hemi-Hemifontane 05.01.2005], PEG-Sonde [16.03.2005] inkl. Ernährungspumpe, Herzschrittmacher [04.2005], Überwachungsmonitor, alles in der UKM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun? Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
28829 abgewehrte Angriffe.

Die medizinischen Informationen dieser Site dürfen nicht als Ersatz für Beratung und/oder Behandlung
durch anerkannte Ärzte angesehen werden, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen
gestellt oder Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 85915 / 0