HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht
HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom
Informationen und Austausch zum Thema: Hypoplastisches Linksherzsyndrom
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Foto Pinnwand   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

d-TGA und weiteres

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Johanna35



Anmeldungsdatum: 22.07.2017
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 10:15    Titel: d-TGA und weiteres Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ich bin momentan in der 24.SSW. Vor 4 Wochen war ich bei der Pränataldiagnostik, dort hat die Ärztin bei meinem Sohn eine d-TGA festgestellt und gemeint, ich soll zur Entbindung in eine Herzklinik. Ich war nach 2 Wochen nochmal dort, weil sich ein Kinderkardiologe ein genaueres Bild der TGA machen wollte. Leider sind aber noch weitere Fehlbildungen festgestellt worden.
Arztbrief:
zeitgerecht entwickelter Fet mit hypoplasitschem linken Ventrikel, großem VSD und Transposition der großen Gefäße, hypoplastischer Pulmonalarterie und überreitender Aorta.

Die Ärztin hat gleich zur Abtreibung geraten, der Kardiologe meint die Überlebenschance beträgt 50 % bis zum 20. Lebensjahr, ab da geht es dann los mit Herzrytmusstörungen, Herzinfarkten usw.
Ich habe demnächst noch einen Termin in einer Herzklinik um eine Zweitmeinung einzuholen. Mein Mann und ich sind sehr verzweifelt, in einer weiteren Klinik wurde mir gleich am Telefon gesagt, dass es wenig Sinn macht ein so krankes Kind auszutragen, da er ohne OP´s sowieso nicht überleben wird. Wir sind grundsätzlich gegen Abtreibung, haben aber Respekt vor so schwerwiegenden Fehlbildungen bei denen uns keiner sagen kann, ob unser Kind überleben wird. Der Doktor hat auch gemeint, dass bei der Norwood 1 20-40 % aller Kinder sterben, dass aber bei den 2 weiteren nötigen OPS das Risiko erheblich sinkt. Wenn wir Glück haben und die Pulmonalarterie wächst noch, müsste man die erste OP nicht machen, aber das sieht man wohl erst nach der Geburt... Wir haben schon ein 5 Jähriges Kind zuhause und machen uns natürlich auch Gedanken wie die Zeit nach der Geburt abläuft und wie lange man ungefähr im Krankenhaus bleiben muss (Laut Doc 4 bis 6 Wochen).
Gibt es hier im Forum jemanden der die gleiche oder ähnliche Krankheitsgeschichte hat? Und viell hat jemand auch Erfahrung wie der Alltag daheim abläuft? Der Arzt hat nur gemeint, man kriegt eine Liste mit heim, was man alles beachten muss, was genau wollte er aber nicht sagen. Danke fürs Lesen, viell gibt's die eine oder andere Mutmachgeschichte für uns.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grüne Fee



Anmeldungsdatum: 24.09.2013
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12.08.2017, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, hab eine Pn geschrieben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaywan



Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 6448
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 11.09.2017, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

Halli Hallo liebe Johanna,

ich war einige Zeit nicht im Forum und habe somit deinen Thread erst jetzt entdeckt.
Das hört sich erst mal irgendwie etwas verwirrend an.Man erzählt Dir von einem Aufenthalt von 6-8 Wochen...falls die Pulmonalarterie wächst keine Norwood und rät dir zum Spätabbruch?
Darf ich fragen mit welchen Klinken Du Dich bereits in Verbindung gesetzt hast?
Du dürftest wenn ich richtig gerechnet habe aktuell ca. in der 31SSW sein?
Gibt es noch offene Fragen?
Ich schaue künftig wieder häufiger rein und wenn ich helfen kann dann gerne
GGG Alex
_________________
Kaywan 22.06.05 11:21 uhr 2370gr. 45cm KU 30,5 in Kiel bisher 9 Ops ( 4 am Herzen) und 3 HK´s. Danke an das Kieler Team!
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun? Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
28646 abgewehrte Angriffe.

Die medizinischen Informationen dieser Site dürfen nicht als Ersatz für Beratung und/oder Behandlung
durch anerkannte Ärzte angesehen werden, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen
gestellt oder Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 85191 / 0