HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht
HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom
Informationen und Austausch zum Thema: Hypoplastisches Linksherzsyndrom
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Foto Pinnwand   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was mache ich am besten mit meiner 1 1/2Jahre alten Tochter

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
NadineAndreas



Anmeldungsdatum: 27.09.2014
Beiträge: 38
Wohnort: Seelingstädt

BeitragVerfasst am: 02.10.2014, 19:11    Titel: Was mache ich am besten mit meiner 1 1/2Jahre alten Tochter Antworten mit Zitat

Hallo.
Wir haben jetzt auch die Diagnose erhalten und bin mir ziemlich unsicher was mit meiner Tochter in der Zeit wird. Ist es besser sie mitzunehmen und aber über einen Monat aus Ihrem Alltag (Kita..) zu reisen? Habe ich überhaupt die Zeit mich um sie zu kümmern? Ich würde sie sonst nur ein bis zweimal die Woche sehen wenn sie mit Papa kommt, da die Klinik 1 1/2h entfernt ist.
Kann mir jemand Tipps geben, was man so Beantragen kann an Unterstützung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
henna



Anmeldungsdatum: 18.07.2009
Beiträge: 1024

BeitragVerfasst am: 03.10.2014, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Für die Betreuung zu Hause könntest Du Haushaltshilfe über Krankenkasse bekommen, wenn Dein Mann weiter arbeiten geht. Ich würde aber dringend empfehlen, dass Den Mann sich wenigstens einen oder besser zwei Monate Elternzeit nimmt, so dass ihr vielleicht zusammen vor Ort sein könnt, Euch abwechseln könnt, sowohl mit dem Baby als auch mit dem Geschwisterkind...
_________________
mit Sohn *20.01.09, Tricuspidalatresie 2c + ISTA,
BT-Shunt im Februar 2009
Glenn-OP + Aortenbogenrekonstruktion im August 2009
TCPC im Mai 2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NadineAndreas



Anmeldungsdatum: 27.09.2014
Beiträge: 38
Wohnort: Seelingstädt

BeitragVerfasst am: 04.10.2014, 19:21    Titel: Was mache ich am besten mit meiner 1 1/2Jahre alten Tochter Antworten mit Zitat

Hallo henna.
Würde es auch besser finden wenn wir alle zusammen sind aber Elternzeit kann man doch nur nehmen als Vater wenn man auch das Kind betreut und aber er betreut es doch in irgendeinem Sinn gar nicht oder lieg ich falsch?
Ich darf da noch gar nicht dran denken an die Zeit nach der Geburt. Hab so eine Angst das unsere Kleine Maus es nicht schafft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
henna



Anmeldungsdatum: 18.07.2009
Beiträge: 1024

BeitragVerfasst am: 04.10.2014, 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

Er kann genauso wie Du Elternzeit nehmen. Das Kind lebt in Eurem Haushalt (sobald es entlassen wird) und er und Du ihr könnt beide Elternzeit nehmen, auch gleichzeitig. Die 2 "Partnermonate", kann er zum Beispiel schon zu voraussichtlichem ET anmelden. Mein Freund hat es so gemacht, beide Male. Für Männer ist es so, dass sie den errechneten ET angeben im Antrag, und den Antrag ab Geburt stellen können (...ab Geburt, Voraussichtlich am xx.xx.xx, Geburtsurkunde wird nachgereicht). Wichtig: für Männer gilt der Kündigungsschutz frühestens 8 Wochen vor Antritt der Elternzeit, und beantragt werden muss sie spätestens 7 Wochen vor ET bzw. Antritt, und daraus ergibt sich genau eine Woche in der der Antrag gestellt werden soll. Ich weiss nicht ob ihr noch 7 Wochen habt, wenn nicht, würde ich den trotzdem stellen und mit dem Arbeitgeber die Lage klären, kein Arbeitgeber hat was davon wenn da einer unkonzentriert bei der Sache ist weil das eigene Kind gerade um sein Leben kämpft...

Er kann dann ja auch ganz normal Elterngeld kriegen. Eigentlich stehen Papa und Mama je 7 Monate Elterngeldbezug zu, meist nimmt es aber nur einer in Anspruch. Aber es ist Eure Sache wie Ihr das aufteilt. Theoretisch könnt ihr sogar beide 3 Jahre komplett in elternzeit verbringen, dann muss nur fürs Finanzielle selbst gesorgt sein, denn elterngeld gibt es nur für 14 Monate und danach müsste sonst einer arbeiten bevor es Sozialhilfe gibt.

Ich finde es sehr wichtig dass die Papas sich da wenn irgend möglich 1-2 Monate Elternzeit zu beginn nehmen. Dann ist die Mama mit dem kranken Kind nicht so alleine, man kann sich abwechseln, das Geschwisterchen kann betreut werden... wenn der Papa nur 2-3 Wochen URlaub nimmt, dann kann es sein dass er genau dann wieder weg muss, wenn die Situation total dramatisch und noch nicht in trockenen Tüchern ist... das ist dann total blöd.

Also ich würde es echt empfehlen.
_________________
mit Sohn *20.01.09, Tricuspidalatresie 2c + ISTA,
BT-Shunt im Februar 2009
Glenn-OP + Aortenbogenrekonstruktion im August 2009
TCPC im Mai 2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NadineAndreas



Anmeldungsdatum: 27.09.2014
Beiträge: 38
Wohnort: Seelingstädt

BeitragVerfasst am: 05.10.2014, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ja haben noch 11 Wochen Zeit. Bei unserer Tochter hatte er auch in 1. und 3. Monat Elternzeit mit genommen aber die Frau bei der Elterngeldstelle meinte damals das das Kind zu Hause betreut werden muss sonst bekommt man extrem das Elterngeld gekürzt wenn man für das Kind nicht sorgt. Das ist halt alles schwierig mit dem Finanziellen, da ich eh schon länger wie 1Jahr daheim bleiben muss. Müssen deswegen wahrscheinlich ein Kredit aufnehmen. Naja mal sehen haben Dienstag ein Beratungstermin. Mal sehen was die gute Frau so sagt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
henna



Anmeldungsdatum: 18.07.2009
Beiträge: 1024

BeitragVerfasst am: 06.10.2014, 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Also eine voraussichtliche Aufnahme im Krankenhaus widerspricht keineswegs der Elternzeit und dem Elterngeld! Bei dem "im eigenen Haushalt" geht es darum, dass zum Beispiel der getrennt lebende Vater keine Elternzeit nehmen kann, oder nur wenn die Mutter zustimmt und er sich wirklich ums Kind kümmert.

Wir haben es beide Male so gehandhabt.
_________________
mit Sohn *20.01.09, Tricuspidalatresie 2c + ISTA,
BT-Shunt im Februar 2009
Glenn-OP + Aortenbogenrekonstruktion im August 2009
TCPC im Mai 2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun? Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
28457 abgewehrte Angriffe.

Die medizinischen Informationen dieser Site dürfen nicht als Ersatz für Beratung und/oder Behandlung
durch anerkannte Ärzte angesehen werden, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen
gestellt oder Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 85107 / 0