HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht
HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom
Informationen und Austausch zum Thema: Hypoplastisches Linksherzsyndrom
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Foto Pinnwand   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hallo zusammen!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Vincent Gleimann



Anmeldungsdatum: 16.05.2012
Beiträge: 123
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: 17.09.2012, 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

sorry für die Rechtschreibfehler, bin noch nicht ganz fit...schmunzel
_________________
Vincent HRHS geb.21.04.2004
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Judith



Anmeldungsdatum: 31.07.2012
Beiträge: 276
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 18.09.2012, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr gut =) dann sind die Urkunden bestimmt angekommen.

Nico freut sich, das Du die Eidechse freigelassen hast, er hat gleich gefragt ob wir euch mal besuchen kommen Winken

Ich werde es mir nochmal durch den Kopf gehen lassen ja? Aber mein Entschluss ist eigtl schon ziemlich sicher, ausser es kommt jetzt doch noch zu Komplikationen.
Apropo Komplikationen und groß und stark.
Ich war ja heute in Erlangen, erstmal der Muttermund ist noch geschlossen da brauchen wir uns keine Gedanken machen sagt der Arzt.
Allerdings besteht jetzt eben aufgrund dessen das Jason sehr groß und stark ist ein Verdacht auf eine Schwangerschaftsdiabetes, ich soll so schnell wie möglich einen Termin zum Blutzuckertest machen lassen.
Jetzt wollte ich mal in die Runde fragen ob das denn evtl gefährlich wäre und wenn ja in wiefern?
Der Arzt hat jetzt nichts erwähnt und ich habe vergessen zu fragen weil ich ehrlich gesagt nicht einmal auf die Idee gekommen bin, dass das gefährlich sein könnte speziell mit dem Herzfehler.
Es haben auch viele gemeint das mein Bauch schon sehr groß wäre und er strampelt auch wirklich so dolle das es manchmal weh tut und auch sehr viel, jetzt mache ich mir natürlich schon Gedanken...

Ach Katrin, Rechtschreibfehler sind doch unser kleinstes Problem Winken
Fühlt Euch auch ganz lieb gedrückt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
henna



Anmeldungsdatum: 18.07.2009
Beiträge: 1024

BeitragVerfasst am: 18.09.2012, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Insulin, welches das baby im übermass produziert um mit dem vielen zucker fertig zu werden, wirkt wie ein Wachstumshormon.

Unbehandelt kann starke Gestationsdiabetes dazu führen, dass das Kind relativ gross und dafür aber relativ unreif (also seiner eigentlich angemessenen Entwicklung etwas hinterher hinkend) auf die Welt kommt.

Ausserdem kann es nach der Geburt (wo die starke Zuckerzufuhr abrupt aufhört) plötzlich unterzuckern.

Beides sind Dinge, die man lieber vermeiden möchte, gerade bei einem herzkrankem Baby. Es soll reif und normal entwickelt auf die Welt kommen und möglichst wenig weitere Baustellen mitbringen.

Glücklicherweise ist das alles auch sehr leicht zu verhindern, wenn man es weiss. Mit Diät und entsprechender Einstellung sorgst du dann dafür, dass nichts davon eintreten kann. Gut behandelter Schwangerschaftsdiabetes hat keine nachteiligen Folgen fürs Baby! Also Problem erkannt, Problem gebannt Smilie

Ich hatte auch welchen. Musste aufpassen was ich esse und Blutzucker messen, das hat aber auch gereicht, die Werte waren OK und Jan hatte auch keine Probleme dadurch.
_________________
mit Sohn *20.01.09, Tricuspidalatresie 2c + ISTA,
BT-Shunt im Februar 2009
Glenn-OP + Aortenbogenrekonstruktion im August 2009
TCPC im Mai 2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katrin138



Anmeldungsdatum: 12.06.2010
Beiträge: 432
Wohnort: Bösdorf

BeitragVerfasst am: 18.09.2012, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte es auch und fiete ist mit 3800 Gramm und 52 cm geboren also noch völlig ok, das Gewicht war natürlich super für die erste op. Ich konnte die Diabetis mit meinem essen und täglichen Blutzucker messen gut halten. Jetzt in der zweiten ss habe ich keine Diabetis.
_________________
Lenn Fiete geb. am 09.08.2010 20:11 Uhr 3800 Gramm 52 cm in Kiel HLHS
Norwood 1 am 12.08.2010
Herzkatheter am 08.10.2010
Hemi-Fontan am 28.10.2010
Herzkatheter am 28.08.2012
TCPC am 23.01.2013
alles in Kiel - Wir sind unendlich DANKBAR
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
henna



Anmeldungsdatum: 18.07.2009
Beiträge: 1024

BeitragVerfasst am: 18.09.2012, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, also meines Wissens ist ein durch Schwangerschaftsdiabetes verursachtes höheres Gewicht kein Vorteil, weil es gleichzeitig bedeutet dass der diabetes nicht richtig im Griff war und somit auch ein Risiko verzögerter Entwicklung besteht. Also die Babys wiegen mehr als normal, sind aber von der Entwicklung her, was zum Beispiel die Lungenreifung angeht, einige Wochen verzögert. Also letztlich wie grosse schwere aber eben noch nicht reife Früchen. Der Zustand ist ein Risiko und kein Vorteil! Nicht dass jemand noch auf die Idee kommt, Schwangerschaftsdiabetes sei gut weil es für schwere Babys und damit hohes Ausgangsgewicht bei erster OP sorgt...

3800g in Eurem Fall spricht aber schon dafür, dass der Diabetes im Grunde gut eingestellt war, sonst wäre es mehr Winken
_________________
mit Sohn *20.01.09, Tricuspidalatresie 2c + ISTA,
BT-Shunt im Februar 2009
Glenn-OP + Aortenbogenrekonstruktion im August 2009
TCPC im Mai 2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katrin138



Anmeldungsdatum: 12.06.2010
Beiträge: 432
Wohnort: Bösdorf

BeitragVerfasst am: 19.09.2012, 02:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das stimmt so sagte man mir es auch, ich bin zur zeit ja auch schwanger und das Baby ist vom schätzgewicht auch 2 Wochen weiter genau wie fiete damals und diesmal habe ich ja wie gesagt kein Diabetes. Ja 3800 ist schon ein kleines bisschen mehr aber noch völlig unauffällig gewesen und deswegen Super für die op gewesen er ist bei 39+4 geboren. Lg
_________________
Lenn Fiete geb. am 09.08.2010 20:11 Uhr 3800 Gramm 52 cm in Kiel HLHS
Norwood 1 am 12.08.2010
Herzkatheter am 08.10.2010
Hemi-Fontan am 28.10.2010
Herzkatheter am 28.08.2012
TCPC am 23.01.2013
alles in Kiel - Wir sind unendlich DANKBAR
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lara Sophie



Anmeldungsdatum: 01.12.2008
Beiträge: 4337

BeitragVerfasst am: 19.09.2012, 06:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Judith,

alle Benefizkicker haben sich über die Urkunden sehr gefreut! Ich habe sie in die Kabinen gelegt.
Leider wurden wir erst zum Schluss von Anmeldungen überhäuft, zu dieser gigantischen Organisation (die fast ein Volltagsjob war zum eigentlich Job und Kinder, Haushalt, Therapien usw.) kamen der E-Mail Kontakt zu über 40 Familien dazu. Einige Promis mussten 2 Tage vor Beginn wg. Verletzungen absagen und unsere so sympathischen Boxer haben 2 Tage vor dem Spiel zugesagt. Wir freuen uns, dass es euch und besonders Nico gefallen hat.
Alles Gute, hoffe mit der Diabetes wird gut eingestellt.

LG Steffi
_________________
Unsere Mutmachgeschichte: http://www.fontanherzen.de/index.php/fontanherzen/mut-mach-geschichten?id=38
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Judith



Anmeldungsdatum: 31.07.2012
Beiträge: 276
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 19.09.2012, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Danke erstmal für eure Antworten!

Also sicher ist es noch nicht mit der Diabetes, der Arzt hat es vermutet aufgrund der Größe, wobei eigtl schon seit Beginn der Schwangerschaft gesagt worden ist, das er sehr groß ist.

Ich werde heute nachmittag einen Termin zum Blutzuckertest ausmachen, der wird dann in den nächsten paar Tagen sein.
Mal sehen, ein bisschen beunruhigt bin ich schon aber es hält sich noch in Grenzen.

Der Arzt hat auch gemeint sie werden mich nicht über den ET kommen lassen und auf jeden Fall in der Woche davor einleiten. In 4 Wochen haben wir den nächsten Termin zur Kontrolle, wo wir auch den Kreißsaal anschauen werden.

@Steffi: Ja ihr habt wirklich tolle Arbeit geleistet und habt uns dadurch auch wirklich sehr geholfen. Ich hätte wirklich nicht erwartet, dass es so wichtig ist Familien kennen zulernen die selbst betroffen sind und ihr habt uns ja auch wirklich rührend mit aufgenommen.

Danke nochmal an Euch alle! Es ist so toll das man hier jederzeit ein offenes Ohr findet und immer jemand für einen da ist. Dieses Forum lebt wirklich, so etwas kannte ich vorher gar nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vincent Gleimann



Anmeldungsdatum: 16.05.2012
Beiträge: 123
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: 23.09.2012, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

hi judith,

wie sieht es aus? was hat der arzt gesagt?
geht es dir gut?
wie geht es manu und niki?

so viele fragen... lol...aber ich denke wir alle hören von dir?
lass es dir erstmal gut gehen. genieße das jetzt und der rest kommt von alleine. drück dir ganz dolle die daumen!!!! und wie ich immer in wertheim gesagt hab....positiv denken, dass ist der schlüssel Smilie Winken
_________________
Vincent HRHS geb.21.04.2004
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Judith



Anmeldungsdatum: 31.07.2012
Beiträge: 276
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 24.09.2012, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Katrin

den Termin zum Blutzuckertest habe ich erst morgen früh, aber ich ahne schon das er sich bestätigt. Ich war gestern mal bei meiner Oma da haben wir den Blutzucker mal mit ihrem Messgerät gemessen und da lag er bei 226, normal ist anscheinend 100. Mal sehen.

Ansonsten geht es mir relativ gut, mir fehlen meine Freunde nur ganz schrecklich. Nico und Manu geht es super, Nico hat jetzt sogar schon ein Holzspielzeug für Jason geschnitzt und er redet viel mit meinem Bauch Winken Er freut sich langsam richtig darauf das ist schön.

Natürlich werde ich euch immer auf dem laufenden halten Winken

Wie geht es euch 2 Süßen?

Mich beschäftigt zur Zeit auch ganz arg was ihr über das Nabelschnurblut gesagt habt. Denkst du es ist wirklich, wirklich sinnvoll das zu machen? Es ist für uns doch jede Menge Geld und ich weis auch noch nicht ob wir das wirklich aufbringen können. Aber es beschäftigt mich schon sehr.

Ganz liebe Grüße von uns 4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vincent Gleimann



Anmeldungsdatum: 16.05.2012
Beiträge: 123
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: 26.09.2012, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Judith,

erstmal freu ich mich sehr, dass es Euch Dreien gut geht. Hier ist auch alles palletti Smilie.
Ich würde mal mit der Klinik, wo Du entbindest sprechen. Soweit ich weiß, kann man die Nabelschnur auch spenden und dann kommt Jason auf eine Liste. Falls er mal irgentwann davon gebrauch machen muß, steht ihm da auch Hilfe zu. Soweit ich weiß, kostet das auch nix, aber nagele mich nicht darauf fest. Winken

Also, frag mal in der Geburtsklinik nach, aber frühzeitig, damit alles vorab schon in die Wege geleitet werden kann.

Hoffe ganz dolle das es klappt und keine Kosten auf die zukommen.

Grüß mir ganz dolle Deine zwei Männer und bleib tapfer. Freunde finden sich immer in der schwersten Not, den Rest kannst Du leider abhacken. Die bringen Dich nicht weiter. Aber Du hast ja Deine Familie und Omi und das Forum. Alle werden Dir sicher soweit es in Ihrer Macht steht helfen. Also Kopf hoch und schau nach vorn.....

Drück Dich ganz dolle Katrin
_________________
Vincent HRHS geb.21.04.2004
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Judith



Anmeldungsdatum: 31.07.2012
Beiträge: 276
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 27.09.2012, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe keine Diabetes!!! Sehr glücklich
Also ist Jason wirklich einfach nur ein gutes Stückchen zu groß =) und das ist ja eigtl gut für uns!
Ich bin so erleichtert.

Danke Katrin, ganz liebe Grüße von meinen Männern an Dich zurück =)

Dann werde ich mich nächste Woche gleich mal schlau machen! Dankeschön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nicolemue



Anmeldungsdatum: 03.02.2010
Beiträge: 1145
Wohnort: Paderborn

BeitragVerfasst am: 27.09.2012, 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Oh - was für gute Nachrichten!!! Sehr glücklich Sehr glücklich

Da bin ich aber sehr froh und freue mich für euch.

"zu groß" ist bei HLHS ein riesengroßer Vorteil. Je großer das Baby desto größer ist natürlich auch das Herzchen und dann ist es für den Chirurgen auf alle Fälle ein wenig leichter zu operieren.

Marcus war auch sehr groß und schwer. Und man sagte uns damals, dass das ein großer Pluspunkt ist.

Weiterhin alle Liebe

LG
Nicole
_________________
Nicole, Mama von Marcus, geb. am 27.11.1997,
HLHS, vier OP's in Bad Oeynhausen,
2007 zwei Stents
und Stefan (1992)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Judith



Anmeldungsdatum: 31.07.2012
Beiträge: 276
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 04.10.2012, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Es müsste einen Schalter geben mit dem man alle schlechten Gedanken einfach ausschalten könnte! Manchmal kommt die Panik so überraschend das einem die Luft weg bleibt...

Ihr seid alle so furchtbar stark, wie ihr das alle meistert und tapfer seid dafür beneide ich euch wirklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Judith



Anmeldungsdatum: 31.07.2012
Beiträge: 276
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 17.10.2012, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Wir hatten heute wieder einen Termin in Erlangen in der Klinik, alles ist soweit unverändert, der nächste Termin ist in 4 Wochen.

Ich habe mich jetzt mal erkundigt wegen dem Nabelschnurblut. Man kann es bei Fehlbildungen leider überhaupt nicht spenden für die Allgemeinheit, wurde mir gesagt. Jetzt mache ich mir natürlich Gedanken darüber ob es wirklich sinnvoll ist so viel Geld auszugeben.

Weiß jemand wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, damit unseren Kindern später zu helfen?


Ich würde mir sehr große Vorwürfe machen wenn es sehr wahrscheinlich ist dass unseren Kindern einmal damit geholfen werden kann und ich habe es nicht einmal versucht. Auch wenn ich noch keine Ahnung habe wo ich das viele Geld auftreiben soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun? Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 3 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
28861 abgewehrte Angriffe.

Die medizinischen Informationen dieser Site dürfen nicht als Ersatz für Beratung und/oder Behandlung
durch anerkannte Ärzte angesehen werden, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen
gestellt oder Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 85930 / 0