HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht
HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom
Informationen und Austausch zum Thema: Hypoplastisches Linksherzsyndrom
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Foto Pinnwand   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Rehabuggy

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Pflegegeld/Haushaltshilfe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Daniel



Anmeldungsdatum: 21.04.2008
Beiträge: 186
Wohnort: Ludwigshafen

BeitragVerfasst am: 31.10.2012, 19:12    Titel: Rehabuggy Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forumsgemeinde,

wir waren mit Dani heute nach über 1 Jahr wieder im SPZ zur Überprüfung etc. wegen den Therapien und Fortschritten.

Habe noch keinen ausführlichen Bericht aber es ist so, dass Daniel in einigen Bereichen durchaus altersgerecht entwickelt ist aber auch in vielen Bereichen doch noch bis zu 1 1/2 Jahren zurück. Er macht Fortschritte durch die Therapien aber halt in seinem eigenen Tempo. Das war uns vorher auch schon klar, wichtig hier aber ist, auch die Bestätigung, dass wir die richtigen Therapien haben und weiter so machen können.

Jetzt habe ich aber eine Frage bezgl. des Rehabuggy´s. Unsere Kinderärztin hat uns auf der Überweisung schon einen verschrieben, da Daniel momentan doch vermehrt getragen werden will, wenn wir ein wenig länger unterwegs sind und mein Rücken mit der Bandscheibenquetschung macht da halt nun garnicht mehr mit Traurig .
In den nächsten Tagen wird sich eine Dame von der Hilfsmittelabteilung mit uns in Verbindung setzten und einen Beratungstermin vereinbaren.
Heute vorab meinte aber die Ärztin, dass diese Rehabuggys überhaupt nicht sehr handlich sind und meist schwer zu klappen für´s Auto etc. , dies würde viele Familien abschrecken, die dann lieber auf einen "normalen" Buggy zurückgreifen.

Wie sind Eure Erfahrungen mit den Rehabuggy´s ? Sind die wirklich so umständlich ? Und wenn ja kann man dann bei einer Verordnung eines solchen, einen "normalen" kaufen und bekommt die Kosten von der Krankenkasse erstattet ?

Für Eure Anworten lieben Dank

Liebe Grüsse Melanie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
henna



Anmeldungsdatum: 18.07.2009
Beiträge: 1024

BeitragVerfasst am: 31.10.2012, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

Also wir haben einen und sind sehr glücklich damit. Dieser hier:
http://www.hoggi.de/de/produkte/reha-kinderwagen-a-faltbuggy/bingo-evolution.html
bzw. das Vorgängermodell, Hoggi Bingo. Auf der Seite ist ein Video, wo man sehen kann wie der gefaltet wird - das ist m.e. nicht schwerer als bei normalen Kinderwagen (hatten vorher den Quinny Speedy).

Wir haben einen Kleinwagen (Toyota Yaris), da passt er tatsächlich einfach so in den Kofferraum, danach ist der Kofferraum aber auch voll.

Das war bei dem Quinny aber ehrlich gesagt nicht anders.

Was einen normalen Kinderwagen angeht - wenn er die Vorausseztungen erfüllt, vermute ich dass Du ihn nehmen könntest. Ich bim mir aber ziemlich sicher dass er nicht die voraussetzungen erfüllt, denn die Kinderwagen in D sind bis 15 kg zugelassen und werden für ein grösseres Kind weder genug breite, noch genug Rückenhöhe usw. haben. Zumal es nicht reicht, dass sie jetzt gerade so passen, sondern sie sollten auch in 2-3 Jahren noch gut dienen, die Kasse möchte schliesslich nicht alle Paar Monate einen neuen bezahlen.

Bespricht Euch gut mit dem Sanitätshaus, schaut wo Euer Bedarf ist - es gibt auch richtig minimalistsiche Faltbuggys, die dann eben nicht mehr zum Schlafen gut sind, aber so wenn das Kind nicht weiter laufen kann - vielleicht ist das eher Euer Fall... und vergleicht ob das vorgeschlagene Modell bei Euch ins Auto usw. reinpasst, damit es keine Überraschungen gibt.

Übrigens haben wir zu unserem für das SonnenRegenverdeck und die etwas stabilere bis 8kg belastbare Tasche noch fast 300 EUR selbst bezahlen müssen. Das trägt die Kasse dann nicht und ohne Wetterschutz ist es gerade für ein Fontankind doof, wegen Hitze und wegen Kälte. Und einen Einkaufswagen kannst du auch nicht parallel zu so nem Buggy schieben, brauchbare Tasche unten ist also letztlich ein Muss, wenn man das Teil wirklich braucht und benutzt.
_________________
mit Sohn *20.01.09, Tricuspidalatresie 2c + ISTA,
BT-Shunt im Februar 2009
Glenn-OP + Aortenbogenrekonstruktion im August 2009
TCPC im Mai 2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaywan



Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 6451
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 31.10.2012, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Melanie,
wir haben uns gegen einen Rehabuggy und für einen Rollstuhl entschieden. Damit sind die Zwerge flexibler (soll ja ein paar Jahre reichen) und wenn sie selber den Rollstuhl bedienen, halt sie den Kreislauf noch "in schwung"....Für uns war es die richtige Entscheidung und unserer ist super leicht und praktisch..
Ruf doch sonst einfach die Tage mal an....bin leider gerade im mega stress
drück dich
alex
_________________
Kaywan 22.06.05 11:21 uhr 2370gr. 45cm KU 30,5 in Kiel bisher 9 Ops ( 4 am Herzen) und 3 HK´s. Danke an das Kieler Team!
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
henna



Anmeldungsdatum: 18.07.2009
Beiträge: 1024

BeitragVerfasst am: 31.10.2012, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

genau, vielleicht sollte ich noch ergänzen dass bei uns ausschlaggebend war, dass Jan noch täglich mehrstündigen Mittagsschlaf braucht und auch so ohne Vorwarnung zwischendurch völlig müde wird und schlafen muss. Wie oft haben wir dann auf der Parkbank gesessen und gewartet oder ihn im Einkaufszentrum in den Einkaufswagen gelegt, weil er einfach so mittendrin einpennte... jedenfalls war es deswegen ein Buggy geworden, und zwar einer in dem er eben auch mal pennen kann wenn er erschöpft ist. Sonst ist ein Rolli wirklich eine sehr gute Sache.
_________________
mit Sohn *20.01.09, Tricuspidalatresie 2c + ISTA,
BT-Shunt im Februar 2009
Glenn-OP + Aortenbogenrekonstruktion im August 2009
TCPC im Mai 2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elke mit Noah



Anmeldungsdatum: 24.04.2011
Beiträge: 21
Wohnort: Feldkirch/Österreich

BeitragVerfasst am: 01.11.2012, 08:53    Titel: Rehabuggy Kangoo! Antworten mit Zitat

Wir haben für Noah heuer den Rehabauggy Kangoo angeschafft.

Mit Sonderbau für das transportable Sauerstoffgerät.
Einer grosse Ablagebox - darin können wir hat das Absauggerät, die Beatmungsmaschine und der Notfallrucksack gut verstauen.

Wir haben einen "Dreirädler" ausgesucht, damit wir auch über Stock und Stein fahren können.
Eine Fahrraddeichsel haben wir uns auch, damit können wir mit Noah Fahrrad fahren.




Noah konnte ja noch ein paar Schritte laufen.
Zur Zeit ist er sehr schwach und geht nicht.
Wir liebäugeln nun mit einem zusätzlichem Hilfsmittel:
Ein Trippelrollstuhl: ein Lauflernrollstuhl - Trippel-do Classic von der Firma Veldink.

Wir haben noch einen zweiten Reha Buggy:
Der lässt sich gut zusammen klappen und gut ins Auto verstauen!

http://www.marama-kinderartikel.de/Behinderung/maclaren-Major-Elite::823.html

Ist sehr praktisch.
Für kurze Strecken ausreichend. z.B. Tiefgarage - Arztpraxis;


liebe Grüße

Elke
_________________
Noah 27.10.2005 † 07.11.2012
komplexer Herzfehler,mehrere OP / Norwood, Glenn, Fontan,
Kabuki Syndrom
Aaron 02.12.2008, AV Reentry - zur Zeit keine Therapie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Daniel



Anmeldungsdatum: 21.04.2008
Beiträge: 186
Wohnort: Ludwigshafen

BeitragVerfasst am: 04.11.2012, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Euch erst einmal für Eure Antworten.

Ich werde mal abwarten, was uns die Beratung dann im Förderzentrum vorschlägt.

LG Melanie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Pflegegeld/Haushaltshilfe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
34063 abgewehrte Angriffe.

Die medizinischen Informationen dieser Site dürfen nicht als Ersatz für Beratung und/oder Behandlung
durch anerkannte Ärzte angesehen werden, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen
gestellt oder Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 86483 / 0