HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht
HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom
Informationen und Austausch zum Thema: Hypoplastisches Linksherzsyndrom
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Foto Pinnwand   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hallo,wir sind neu hier!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
henna



Anmeldungsdatum: 18.07.2009
Beiträge: 1024

BeitragVerfasst am: 11.03.2012, 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

Tinaerkelenz hat Folgendes geschrieben:
hat mein Mann aber nicht gemacht, da er das gute Verhältnis zu seinem Chef nicht belasten wollte. Er ist in einer kleinen Firma mit nur sechs Mitarbeitern. Aber das ist eine schwere Kiste, da muss jeder selbst das Beste draus machen.


Wo Du es gerade sagst: für die Eltern-Teilzeit muss der Betrieb mindestens 15 Mitarbeiter haben und man muss schon ein halbes Jahr beschäftigt sein, sonst hat man keinen Anspruch auf Teilzeit, nur auf Elternzeit... in kleinen Betrieben ist es besonders schwer, gute Lösungen zu finden. Aber im öffentlichen Dienst sollte das kein so grosses Problem sein.

Daumen sind jedenfalls gedrückt.
_________________
mit Sohn *20.01.09, Tricuspidalatresie 2c + ISTA,
BT-Shunt im Februar 2009
Glenn-OP + Aortenbogenrekonstruktion im August 2009
TCPC im Mai 2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
harehapsi



Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 108
Wohnort: Emmendingen

BeitragVerfasst am: 12.03.2012, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,etwas verspätet auch von mir ein herzliches Willkommen. Fühlt Euch hier gut aufgehoben.

Liebe Grüße Katrin
_________________
Katrin

mit Pascal
Nelly 09.10.2003
Amelie 17.10.2008
Leni 08.08.2010 HLHS, Norwood 1 12.08.2010, Glenn 06.12.2010
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nadine0404



Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 25.03.2012, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nadine,

auch ich heiße euch noch willkommen hier im Forum, unsere Tochter ist am 16.02.2012 auf die Welt gekommen und wir sind in Sankt Augustin in der Herzklinik, zu Giessen kann ich leider nichts sagen. Mein Mann hatte die ersten vier Wochen Elternzeit da wir auch noch eine Tochter haben die nun 5 Jahre alt ist, es ist eine wirklich harte Zeit da auch ich 300 Kilometer von zu Hause entfernt bin, ich muß aber sagen das unsere große es verstanden hat das ihre Schwester krank ist und in der Klinik bleiben muß. Nun ist die Oma als Haushaltshilfe bei der großen, da ich noch nicht weiß wie lange wir noch hier in der Klinik sein werden.
Auch ich gebe dir den Rat mach dich nicht schon im vorfeld total verrückt genieße die Zeit mit deiner Tochter, die Sorgen kommen noch früh genug wenn der kleine erst auf der Welt ist.

Alles liebe Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sam



Anmeldungsdatum: 06.03.2012
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 01.04.2012, 07:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nadine,

Hoffe Eurer Tochter geht es gut,seid Ihr noch in Sankt Augustin?

Wir haben uns jetzt entschieden ,mein Mann nimmt unbezahlten Urlaub und bleibt als Haushaltshilfe erstmal zuhause. Smilie
Ja versuche mich nicht allzu verrückt zu machen ,genieße jetzt die Zeit noch mit meiner großen

Sehr glücklich
Werde am 10.04 Stationär aufgenommen und am 11.04 wird unser Sam dann per Kaiserschnitt geholt.
Bin schon bissl nervös ,aber dann hat dass warten auch endlich ein Ende.
Smilie
Liebe Grüße Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nadine0404



Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 02.04.2012, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallole,

ja wir sind immernoch in Sankt Augustin und werden hier auch noch eine Weile auf der Intensiv bleiben, wünsche euch für den 11.04 alles liebe und gute. Genießt die Osterzeit.

Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sam



Anmeldungsdatum: 06.03.2012
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 03.04.2012, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Ihr seid ja schon ziemlich lange dort!
Hoffe Eurer Tochter geht es soweit ganz gut,weil Ihr immernoch auf Intensiv seid?
Wünsch euch auch alles Liebe und Gute


Liebe Grüße Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tinaerkelenz



Anmeldungsdatum: 03.02.2011
Beiträge: 82
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.04.2012, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hey, ich drücke für den 11.04 alle Daumen, versucht euch bis dahin nicht "irre" zu machen...
Schöne, ruhige Ostern von

Tina aus Berlin
_________________
Maja geb.:10.05.11 in Kiel, 46cm, 2700g, 33cm Ku
VACTERL, HLHS - alle Op's in Kiel
11.05.11 OP Speiseröhre, 20.05.11 Norwood I, 19.08.11 Herzkatheter, 23.08.11 Hemi-Fontan
AUCH WIR WERDEN FÜR SIE UND MIT IHR KÄMPFEN ! IMMER !
Tina,Frank und Felix
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dari



Anmeldungsdatum: 05.03.2008
Beiträge: 1855

BeitragVerfasst am: 16.04.2012, 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Auch von mir noch ein spätes Willkommen in unserer Runde. Ich wünsche Euch alles Gute und beantworte gerne Eure Fragen.

LG Birgit
_________________
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de / https://www.facebook.com/hypoplastischeherzendeutschland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sam



Anmeldungsdatum: 06.03.2012
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 25.04.2012, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
am 11.02.12 hat meine Frau Nadine unseren Sohn Sam in Gießen per Kaiserschnitt entbunden.
Die Entbindung verlief ohne Probleme und unser kleiner wurde sofort durch gecheckt. Der Befund wurde bestätigt Sam hat HLHS (MS,AA). Sam ist 49 cm groß und wog 3540g.
Am Freitag den 13.04. wurde das Banding gemacht (Gießen-prozedur) nach 6 langen stunden durften wir wieder zu Ihm. Er hat diese erste Operation gut überstanden. Die Sauerstoffsätigung war zu diesen Zeitpunkt sehr schwankend. Donnerstag der 19.04 wurde der Stent eingesetzt niemand hatte uns voher Informiert! Als ich auf die ITS kam sagte eine K.schwester zu mir ihr Sohn ist aus dem OP wieder da es geht Ihm sehr gut er hat alles gut überstanden. Ich war geschockt !und hackte nach warum wir nicht Informiert wurden meine Frau war noch den ganzen morgen bei Ihm und keiner sagt was? Prof. Dr. Schranz meinte nur er hätte meiner Frau versprochen wie er wieder da ist aus der USA den kleinen gleich zu Operrieren..Wir waren schon ein wenig vor den Kopf gestoßen.
Als wir den nächsten Tag gleich morgens wieder zu Sam kamen waren wir beide sehr entsetzt wie unser kleiner aussah sein gesicht war total verschwollen sein eines Auge konnte er garnicht mehr aufmachen sein Körper das Kath.bein ganz kalt und sehr dick angeschwollen ,ich muste mit den Tränen kämpfen.wir blieben bis zur Visite und kamen Mittags wieder. Da sah er schon wieder viel besser aus das Auge war erherblich besser wir konnten es kaum glauben Medis sei dank. Seit diesen zwei drei Tagen wird es immer besser mittlerweile ist das bein wieder Ok das meiste Wasser ist weg und er Trinkt sehr gut80 bis 100ml, bis auf leichte Wasser einlagerungen rund ums Herz ist laut Ärzten alles ok diese sollen aber nicht schlimm sein und werden Täglich kontrolliert .Wenn alles so weiter läuft darf ich vielleicht am Wochenende meine Frau und meinen Sohn nach Hause holen zu mir und unserer kleinen Tochter Nele (3) die sehr Tapfer ist.
gruß Lars
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
herzchen-zwillinge



Anmeldungsdatum: 14.09.2008
Beiträge: 713
Wohnort: Nidderau

BeitragVerfasst am: 25.04.2012, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

hallo lars,

herzlichen glückwunsch zur geburt eures kleinen kämpfers! ich finde, das klingt doch alles okay - toll dass der kleine so tapfer ist. ich hoffe sehr, dass ihr bald auf czerny könnt und ganz bald nachhause.

da wir den professor ja auch persönlich kennen kann ich mir gut vorstellen, wie es euch wegen dem stent ging. wir hatten mal eine ähnliche situation auf its. ich kann euch nur sagen: am anfang ist alles so schwer, so neu, man ist so hilflos und mit vielen dingen überfordert - alleine das ganze fachchinesisch das man sich anhören muss.... das kann einem schon mal zu viel werden...

aber ich vertraue dem professor zu 100 % - er hat sooooooooooo viel für uns getan und obgleich ich weiß, dass viele probleme mit seiner art haben - ich habe ihn schon immer hoch geschätzt. er ist halt einfach ein bauch-mensch - und der bauch funktioniert ZIEMLICH gut

Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich

an eurer stelle würde ich sowas bewusst ansprechen und sagen, dass man zumindest telefonisch informiert werden möchte, wenn man gerade nicht da ist. ich bin mir sicher, dass man das berücksichtigen wird. noch eher denke ich, es war ein blödes versehen.

meine beiden sind ja auch nach gießen prozedere operiert, mia bekam ihren stent damals mit 6 wochen erst - ist doch ein gutes zeichnen, dass es so schnell ging!

freut euch über die ersten schritte, die positiv verlaufen sind und vertraut auf das team. ich drücke die daumen für euch und hoffe auf viele viele gute nachrichten.

viele grüße von den auch gießener-mama andrea
_________________
Andrea mit

MIA (HLHS, Hemiparese rechts, taub rechts, Protein C Mangel, Epilepsie mit Abscencen) *28.05.2008

CLARA (ccTGA, VSD, Epsteinartige Anomalie d. Tricuspidalklappe) *28.05.2008

die beiden werden in Gießen behandelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ben2012



Anmeldungsdatum: 26.03.2012
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: 30.04.2012, 07:52    Titel: Antworten mit Zitat

Kaywan hat Folgendes geschrieben:
Hallöchen, in Darmstadt direkt kenne ich jetzt niemanden, der Erfahrung mit hlhs hat....jedoch in Wiesbaden und Mainz...
....
LG
alex

Ich bin in Wiesbaden geboren und aufgewachsen, sind die Personen die dort wohnen, hier auch angemeldet?
Lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ben2012



Anmeldungsdatum: 26.03.2012
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: 30.04.2012, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Erst mal Herzlichen Glückwunsch zur Geburt eures Sonnenscheins.
Freut mich zu lesen das bis jetzt alles gut verlaufen ist.
Das euch nicht bescheid gesagt wurde find ich auch echt dreist!!!!
Ich weiß nur nicht ob ich es vielleicht überlesen hatte, die Norwood 1 OP war noch nicht oder? Unser Sonnenschein hatte am 8ten Lebenstag die OP & vorher wurde nur der Ductus offen gehalten mit Minprog.
Wusste auch nicht das man das mit einem Stent machen kann.
Unser Sonnenschein wurde in Bad Oeynhause operiert. Bin auch sehr froh das das Krankenhaus uns dort hin geschickt hat.
Die Klinik hat auch einen sehr guten Ruf.
Aber das wichtigste ist ja das alles gut läuft!!!
Wir haben auch spontan nach der Geburt ein Tag später erfahren das er unter diesem Herzfehler leidet. Für uns (wie für alle anderen auch) brach eine Welt zusammen. Ich finde es (auch wenn viele nicht betroffene immer sagen was hätte es geändert wenn man es vorher gewusst hätte) wenn man es in der Schwangerschaft erfährt viel "besser" als wenn danach.
Man kann sich gleich schon um alles kümmern. In der Nähe der Herzklinik enbinden und und und. Man kann sich drauf vorbereiten!!! AUch wenn man dann wahrscheinlich bis dahin in Angst lebt. Aber ich denke die Angst wird nie weg gehen!!!
Ich drücke euch weiterhin feste die Daumen das alles gut verlaufen wird & ihr euren Schatz bald bei euch habt Smilie
Liebe Grüße Michelle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kisha



Anmeldungsdatum: 04.11.2011
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 07.05.2012, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

ich drück euch so die daumen das alles gut verläuft! von ganzem herzen!

lg tanja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nadine0404



Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 08.05.2012, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Auch ich gratuliere euch noch recht herzlich zur Geburt eures Sohnes und hoffe sehr das alles gut läuft Daumen sind gedrückt.
Lieber Gruß Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaywan



Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 6449
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 08.05.2012, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

@ Ben, sorry...habs glatt überlesen Verlegen ...Aus Wiesbaden die Userin ist hier noch angemeldet, aber nicht mehr aktiv mit bei...Ich schicke dir ihren Unsernamen viva PN
LG
alex
_________________
Kaywan 22.06.05 11:21 uhr 2370gr. 45cm KU 30,5 in Kiel bisher 9 Ops ( 4 am Herzen) und 3 HK´s. Danke an das Kieler Team!
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun? Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
28829 abgewehrte Angriffe.

Die medizinischen Informationen dieser Site dürfen nicht als Ersatz für Beratung und/oder Behandlung
durch anerkannte Ärzte angesehen werden, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen
gestellt oder Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 85917 / 0