HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht
HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom
Informationen und Austausch zum Thema: Hypoplastisches Linksherzsyndrom
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Foto Pinnwand   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Helft bitte helfen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Tipps/Ratschläge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kaywan



Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 6448
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 21.03.2008, 12:12    Titel: Helft bitte helfen Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,
ich habe in einem anderen Forum eine ganz besonders wichtige Frage gefunden....
Mit eines der " schlimmsten" Dinge, die einem passieren, wenn das eigene Kind gestorben ist, ist das sich die Umwelt ( Freunde, Familie & Bekannte) plötzlich zurück ziehen, weil sie total unbeholfen sind.
Der Größte aller Fehler, aber die meißten wissen es leider nicht besser.
Vielleicht mögt ihr hier schreiben, was euch am Besten geholfen hat ( Situationen und Gesten von Freunden, die "richtig" reagiert haben) und was euch zutiefst verletzt hat....
Wenn man dadurch nur einen Menschen zum "nachdenken" bringt, kann für eine Mutter, für einen Vater (usw.) vielleicht eine weitere schmerzliche Erfahrung erspart bleiben.
alles Liebe
Alex
_________________
Kaywan 22.06.05 11:21 uhr 2370gr. 45cm KU 30,5 in Kiel bisher 9 Ops ( 4 am Herzen) und 3 HK´s. Danke an das Kieler Team!
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Claudia*Niklas



Anmeldungsdatum: 22.08.2007
Beiträge: 195

BeitragVerfasst am: 31.03.2008, 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Alex,

ich habe mir lange überlegt, was man auf Deine Frage antworten kann und ehrlich gesagt, ob ich überhaupt hier antworten will (hat aber nichts mit Dir zu tun). Aber auf der einen Seite kann ich nicht kritisieren, dass das Forum sich träge hält und auf der anderen Seite ziehe ich mich nur als stille Leserin hier im Forum zurück...mal sehen, ob ich ein bisschen was beitragen kann Winken .

Deine Frage ist wirklich nicht einfach, weil jeder seine Trauer anders erlebt und auch auslebt...

Für mich war und ist es wichtig, dass ich offen und ehrlich über unsere Erlebnisse reden kann...dass man zuhört und sich nicht vor uns zurückzieht. Ich war dankbar für jeden stillen Gedanken oder jede freundschaftliche Umarmung. Wir haben ganz tolle Briefe und Karten erhalten, mit lieben Sprüchen und Gebeten...oder es wurden für Niklas Kerzen angezündet...einfach der Gedanke, dass er zum Leben gehören darf ist für uns unheimlich wertvoll.

Wichtig finde ich auch ehrliche Gespräche...vorallem, wenn die Geschehnisse bei anderen bereits in Vergessenheit geraten. Diese Kinder werden immer zu unserem Leben gehören und es ist einfach auch schön, wenn das Umfeld es so sieht (das ist wohl nicht selbstverständlich...).
Blöde Sprüche wie: "Ihr seit ja noch jung und könnt noch genügend Kinder bekommen" oder "so langsam müsstet ihr doch darüber hinweg sein..." find ich dagegen genau so verletzend, wie Unwissende, die meinen sie müssten noch ihren Senf dazu geben (aber ich denke, dass kennst Du auf eine andere Art selbst).

Aber wie gesagt jeder trauert anderst...ich rede gerne über Niklas...andere ertragen nicht einmal den Gedanken an ihre Engel und brechen in Tränen aus...die Situation ist für Aussenstehende nicht ganz einfach und ich habe gelernt, dass man auch als Betroffener Rücksicht darauf nehmen muss. Aber mit ein bisschen Fingerspitzengefühl und einfach nur Ehrlichkeit bekommt man sicher viel Dankbarkeit geschenkt.

Liebe Grüße Claudia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ClaudiaP



Anmeldungsdatum: 22.11.2005
Beiträge: 1519
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 31.03.2008, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Claudia!

Ich möchte mich Deinem Beitrag anschliessen. Offen darüber reden können und immer ein offenes Ohr zu finden hat unheimlich geholfen. Auch die vielen lieben Karten, selbstgeschriebenen Gedichte und auch wortlose Umarmungen haben gut getan.

Die "üblichen" Sprüche (noch jung genug usw.) sind uns erspart geblieben. Diese wurden nur guten Freunden gegenüber geäußert und die haben uns nichts gesagt, da sie diese auch für sehr unpassend hielten. Ich merke es selbst, wenn ich auf einer Beerdigung bin oder erfahre, dass jemand bekanntes Verstorben ist, es fehlen einem die Worte. Ich bin dann für eine stille Umarmung (gut bekannt) oder Händedruck (nicht so gut bekannt). Doch es gibt immer Menschen, die etwas sagen möchten und leider die falschen Worte erwischen, obwohl sie es nur gut meinen. Sie begreifen auch nicht, wie schmerzhaft ihre Worte sind.

Zum Thema träges Forum: für mich ist es ok. Natürlich könnte mehr los sein, viele der angemeldeten User haben sich selbst auch noch nicht vorgestellt, aber sie werden ihren Grund haben noch nicht zu schreiben. Vielleicht haben sie in der Schwangerschaft die Diagnose erhalten und dann hat es das Kind nicht geschafft.... . Ich bin auch bei den Rehakids. Mir ist dort inzwischen zuviel los. Täglich über 700 neue Beiträge. Bis ich die gefunden, die mich ansprechen, das dauert und soviel Zeit habe ich mit einem Säugling nicht (auch als Felicitas noch lebte).

LG Claudia mit Felicitas im Herzen
_________________
Felicitas *01.09.2004 - +02.04.2007 (Herzversagen während der Behandlung einer Lungenentzündung auf der ITS)
Norwood I am 08.09.04 und Norwood II am 22.02.05 in Duisburg, sowie Ptosis-OP am 27.11.06 in Trier
Kieran *07.12.2007 kerngesund
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pia



Anmeldungsdatum: 04.05.2007
Beiträge: 96
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 31.03.2008, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Mmmmh, ehrlich gesagt macht es ich eher immer traurig, wenn andere nicht über Noah reden wollen. Er wird von den meisten einfach "geleugnet", ist eine Art schlechte Erfahrung, die wir gemacht haben. Das fängt mit Kleinigkeiten an, wie die Aussage, als meine Schwester Tante wurde, dass sie zum 2. mal Tante wurde (und Noah zählte da gar nicht mit). Und auch einige Freunde, die sich nicht Fotos von Noah anschauen können. Ich dränge das ja keinem auf, ist ja O.K., aber wir haben auch Fotos in der Wohnung hängen, was ich für mich sehr wichtig ist. Aber andere haben damit ziemlich Probleme (wobei wir bis auf eines von seiner Hand, die ja nur im Schlafzimmer hängen haben, wo keiner hinkommt).
Ich finde das traurig, kann es aber natürlich verstehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
janna



Anmeldungsdatum: 24.08.2004
Beiträge: 89
Wohnort: 35285 Gemünden

BeitragVerfasst am: 31.03.2008, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich fand es auch am allerschlimmsten, mir irgendwelche Floskeln anzuhören - auch wenn sie nett gemeint waren. Vor allem, wenn es Menschen waren, die mir nahe stehen. Einige Menschen haben sich ganz zurück gezogen. Das verletzt mich sehr.. ich vermisse sie und merke doch, dass mir die Kraft fehlt, die Freundschaft aufrecht zu erhalten...

ansonsten fand ich die Sätze: "Wenn ein bisschen Gras über die Sachen gewachsen ist, bekommt ihr einfach ein neues Baby" und "Zum Glück habt ihr ja noch Lennart" am schlimmsten.

Mit meinen Eltern hatte ich auch sehr große Probleme, sie trauern ganz anders, gestehen mir aber nicht meine Art der Trauer zu. Sie haben mich damit sehr verletzt.

Ich bin sehr dankbar, dass mein Mann und ich ähnlich trauern. Das hilft uns sehr.

Ich habe schon gemerkt, dass Menschen unterschiedlich mit dem Tod umgehen.
Ich rede am liebsten über Janna und schaue mir Bilder an. Aber ich kann auch nachvollziehen, dass es anderen Menschen anders geht!
_________________
Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht uns aus

Liebe Grüße, Cathrin mit
Lennart (*29.09.2004) kerngesund
Janna (10.10.2007 - 03.01.2008) http://jannaboucsein.de
und Henrik (*10.03.2010) kerngesund
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Tipps/Ratschläge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
28636 abgewehrte Angriffe.

Die medizinischen Informationen dieser Site dürfen nicht als Ersatz für Beratung und/oder Behandlung
durch anerkannte Ärzte angesehen werden, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen
gestellt oder Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 85168 / 0