HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht
HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom
Informationen und Austausch zum Thema: Hypoplastisches Linksherzsyndrom
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Foto Pinnwand   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Diagnose steht seit gestern fest: HLHS
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bonita



Anmeldungsdatum: 27.08.2010
Beiträge: 24
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 28.08.2010, 02:34    Titel: Diagnose steht seit gestern fest: HLHS Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen.
Ich habe mich neu hier angemeldet und hoffe das ich hier viele Infos resp. Inputs erhalten werde..
Ich bin Mutter von einem 18 Mte alten Sohn der Kerngesund ist und bin nun in der 32 ssw mit unserer Tochter schwanger. Vor etwa 4 Wochen wurde von unserem Frauenarzt ein Herzfehler erkannt jedoch durch eine Fehldiagnose als Fallot Tetralogie diagnostiziert. Wir haben uns dann natürlich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt und informiert.
Gestern waren wir nun in Zürich zur ersten Ultraschalluntersuchung im Kinderspital wo die Kleine dann auch operiert wird. Dort wurde von der Kardiologin eindeutig erkannt das sie HLHS hat!!
Der Schock war so gross da wir uns grad an die andere Diagnose gewöhnt hatten und auch sehr positiv damit umgegangen sind und jetzt ist es wieder etwas ganz anderes und sogar noch schwerer?????!!!! Wo soll ich denn Bitte noch mehr Kraft her holen?? Ich versuche wirklich alles das die Kleine nichts mitbekommt und wir positiv denken aber ich habe solche Angst!!
Man hat uns dann alles erklärt mit den 3 Ops und das sie nach der ersten ca. 2-3 Monate im Krankenhaus bleiben wird.. So viele Gedanken sind da durch meinen Kopf.. wie sehe ich dann meinen Kleinen? Wir wohnen etwa 1 std vom KH entfernt-Er wird zwar wunderbar von den Grosseltern versorgt aber wie werde ich ihm trotzdem noch gerecht das er mich nach dieser Zeit noch kennt ?? Ich weis, es ist alles vielelicht etwas übertrieben oder schon voraus Sorgen gemacht bevor ich überhaupt weis was genau läuft aber im Moment überschlagen sich all meine Gedanken so sehr das ich kaum schlafen kann.. Die Ärztin hat uns auch noch daüber informiert das sie eine genaue Diagnose resp. weiteren OP Verlauf erst nach der Geburt sehen werde. Wie und mit welcher Methode sie dann operieren können. Es bestehe aber auch das Risiko das sie dann sehen das eine Operation auch nichts bringt wenn der Befund sehr schlecht sein sollte und jetzt kann ich kaum an etwas Anderes denke als an die Angst das sie mir vielleicht dann sagen könnten das der Fehler so schwer ist das sie nicht denken das eine OP helfen könnte!!!!! Es sind noch so viele WOchen zwischen Bangen und HOffen...
Ich wäre WIRKLICH sehr dankbar über Eure Erfahrungsberichte damit ich mich irgendwo etwas festhalten kann!
Vielen Dank jetzt schon und Euch allen auch viel Kraft und Hoffnung!
Bonita
_________________
Mutter von Noah-Gabriel geb. 24.2.09 gesund
Sophia-Louise HLHS, geb. 14.10.2010,
Norwood 1 am 18.10.2010
Bi-directional Glenn am 11.03.2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dari



Anmeldungsdatum: 05.03.2008
Beiträge: 1855

BeitragVerfasst am: 28.08.2010, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bonita,



hier bist Du genau richtig gelandet Lachen Wenn Du im Forum herumstöberst wirst Du ganz viele Berichte finden die vor der gleichen Diagnose standen. Die Diagnose etwas früher, manchmal erst kurz vor der Geburt oder auch erst nach der Geburt bekamen.

Ich finde vor der Geburt bietet sehr viele Möglichkeiten sich intensiv mit der Problematik des Herzfehlers auseinander zusetzen und sich wenn gewollt zu informieren.
Dieses Forum ( die Menschen, hier werden Dich wenn Du möchtest begleiten und Dich auf jedenfall mental bestärken und begleiten. Viele Tipps und Ratschläge werden gerne gegeben und helfen Dir Klarheit zu bekommen)

Mute Dir nur soviel an Schicksalen hier im Forum zu ,wie Du zur Aufklärung und zum besseren Verständnis benötigst.
Viele schwierige Verläufe wirst Du hier kennenlernen aber auch viele einfachere mit keinen oder ganz wenigen Schwierigkeiten die Dich ermutigen sollen. Sie zeigen Dir, wie sehr es sich lohnt zu kämpfen!

Die Diagnose ist schwer, erstmal ist man erschlagen und ungläubig über die Diagnose. Du hast Dich nun schon mit einem anderen Herzfehler auseinander gesetzt und den ersten Schock überwunden. Ein Fallot ist auch ein komplexer Herzfehler , sicher mit dem HLHS nicht zu vergleichen aber denoch durchaus schwierig im Verlauf bis zur Korektur OP, die in der Regel, erst ein paar Monate nach der Geburt erfolgt.

Das HLHS räumt wenig Zeitspanne bis zur ersten OP ein. Meistens sind es nur wenige Tage bis zur ersten OP. Gerade soviel Zeit bis das Baby den Geburtsstress überwunden hat und sich adaptiert hat.

Du weißt schon das wahrscheinlich die Norwood OP, die ja aus 3 Schritten besteht, erfolgen wird. Der Erste ist der schwierigste und leider auch der mit den meisten Komplikationen. Die anderen beiden bringen dem Kind viel, viel Erleichterung und Kraft zum erkunden und viel zu lernen, sind in der Regel komplikationsloser und bringen dir dein Kind schnell wieder in die Arme zurück. Dazu aber später mehr wenn Du möchtest.

Dein Interesse wird sicher zunächst bei der Geburt, der Klinikwahl die außerordentlich wichtig ist und der ersten Phase nach der Geburt bis hin zur ersten OP und deren Verlauf liegen.

Da Du in der Schweiz wohnst helfen Dir in der Wahl der Klinik bestimmt Mitglieder aus der Schweiz weiter.
Falls Du dich in Richtung Deutschland orintieren solltest ,auch das ist eine Möglichkeit, zwar mit Kampf und Einsatz im Vorfeld verbunden aber durchaus gehbar und vorstellbar!

Die Prognose, Verlauf und das Langzeit Überleben haben durch die Wahl der richtigen, auf das HLHS spezialisierte Klinik, enormen Einfluß!
Da helfen dir in der Orientierung, die Zahl der tatsächlich operierten HLHS Babys nach Norwood I oder der zweiten Methode dem Pulmonalen Banding( nicht sehr groß verbreitet) am Besten weiter.

Versierte Zentren geben Dir gerne diese Informationen zum Vergleich. Zur Grundsätzlichen Einschätzung ( nach meinem Ermessen ) der Erfahrung sollten mehr als 20 Noorwood I OP´s im Jahresdurchschnitt in den Zentren gemacht werden. Zentren die über einen ausreichenden Erfahrungsschatz verfügen haben zwischen 25 wahrscheinlich Mitte 40 oder auch mittlerweile auch noch höhere Fallzahlen an operierten Kinder jährlich vorzuweisen. Die Sterblichkeitsrate sollte gering sein.

Auf keinen Fall sollte Dir nur die gesamt Zahl genannt werden oder die nicht aufgeschlüsselte Zahl der 3 OP Schritte die deutlich höher liegt, da auch andere komplexe Herzfehler oft mit einer TCPC (Schritt 3)entlastet werden.

Es stimmt, die genaue Diagnose wird erst nach der Geburt gestellt werden können oft stimmt sie mit der vorgeburtlichen überein. Selten das die zusätzlich erschwerenden Veränderungen nicht erkannt werden, wenn das HLHS diagnostiziert wurde. Die Pränataldiagnostiker und Kinderkardiologen konzentrieren sich ganz besonders auf jene Dinge die eine sofortige Intervention nach der Geburt erfordern und ganz entscheidend für den weiteren Verlauf sind.

In der Regel dürfen die Kinder und sollten sogar spontan entbunden werden. Sie bekommen direkt nach der Geburt ein Medikament dauerhaft verabreicht welches den Ductus offen hält um die Blutperfusion zu gewährleisten.

Bei viel Glück darfst Du dein Baby auch kurz begrüßen und vielleicht sogar kurz auf den Arm nehmen( je nach ersten Werten) dann wird das Baby gründlich untersucht und mit Zugängen für die Infusionen versehen gegebenfalls bekommt es auch eine Atemunterstützung.
Auf der Intensivstation wird das Kind dann ausführlich geschallt um den Herzfehler zu bestätigen bzw. andere Veränderungen zu erkennen. Der Vater kann in der Regel schnell auf der Intensivstation zu seinem Baby und darf sich mit den ersten Aufnahmeformalitäten auseinandersetzen.

Du darfst Dich erst mal einwenig erholen und im Anschluß, wenn Du dich nach einer spontanen Entbindung stark genug fühlst, zu deinem Kind.
Bei einer Sectio sieht es ein wenig anders aus da Du ja zunächst einmal nicht aufstehen kannst.

Wichtig ist, in der verbleibenden Zeit bis zur Geburt, dein Umfeld soweit möglich zu regeln (Betreuung deines Kleinen, Haushalt usw. evtl. Versicherungen abschecken, ganz wichtig eine Hebamme zu organisieren )
Und, auch wenn es ganz schwierig ist und leicht geschrieben, abschalten, Kraft tanken und trotzdem soweit möglich die restliche Schwangerschaft genießen.

Ich hoffe meine ersten Erklärungen verursachen Dir nun nicht noch mehr Frustation sondern helfen ein wenig weiter. Stehe Dir auch gerne für alle weiteren aufkommenden Fragen zur Vefügung.

Ach ja ,ich habe jahrelang in einem spezialisierten Herzzentrum als Intensivschwester gearbeitet und mein Sohn hat einen ähnlich komplexen Herzfehler wie das HLHS. Er hatte einen sehr sehr schwierigen Verlauf, ihm geht es heute sehr gut, ist sehr fröhlich und aufgeweckt. Er hat einige Einschränkungen die unseren Alltag mit gestalten,unsere und ganz beonders seine Lebensqualität und Freude werden dadurch nicht eingeschränkt.
Man merkt ihm die Schwere des Herzfehlers nicht an! Er tobt, klettert, fährt Inliner und Fahrrad, Wasser ist sein besonders geliebtes Element und ist mittlerweile fast 8 Jahre alt.

Erstmal herzliche Grüße Birgit
_________________
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de / https://www.facebook.com/hypoplastischeherzendeutschland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
YanniksMama



Anmeldungsdatum: 26.03.2009
Beiträge: 444
Wohnort: Kreis Unna

BeitragVerfasst am: 29.08.2010, 08:04    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlich willkommen hier im Forum. Es tut mir leid, dass auch ihr diese Diagnose erhalten musstet.

Du hast ja schon eine ausführliche Antwort bekommen. Fragen kannst du hier jederzeit stellen.

Yannik war übrigens 6 Wochen im Krankenhaus nach seiner Geburt (OP am 5. Tag). Wir hatten ein zwei kleinere Komplikationen. Bei der Besprechung vor der Geburt sagte man uns, dass man, wenn alles gut geht nach ca. 4 Wochen nach Hause kann. Dann bekommt man einen Monitor mit nach Hause (hatten wir auch, würde ichauch drauf bestehen), der die Sättigung überwacht. Mit 3 1/2 Monaten war seine zweite OP. Hier waren wir nur 3 Wochen im Krankenhaus.

Es kann natürlich schief laufen. Aber wir hoffen mal, dass dein kleines Mäuschen das alles gut macht und auch schnell nach Hause kann. Achte aber bitte darauf, dass die Klinik auch Erfahrungen hat mit HLHS. Lieber etwas weiter fahren und dafür eine bessere Klinik haben. Das ist dann zwar schwieriger mit dem anderen kleinen, aber trotzdem besser.
Evtl hat die Klinik ja auch die Möglichkeit, dass der Kleine auch mit kann. Dann siehst du ihn trotzdem mehrmals am Tag.

Ihr kriegt das schon hin. Sei weiter mutig und zuversichtlich. Wenn du meinen Kleinen hier spielen sehen würdest, würde es dir auf jeden Fall Mut geben. Er ist so ein Prachtkerl. Und man merkt ihm NICHTS an. Er ist jetzt fast 17 Monate.

Ich drücke euch alle Daumen. Halte uns auf dem Laufenden.

Ganz viele liebe Grüße,
Svenja und Yannik
_________________
Yannik *09.April 2009

Zn Fontan: 14.04.2012
Lungenhochdruck

und Emil (gesund) *10/2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaywan



Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 6449
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 29.08.2010, 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

auch ich möchte dich herzlich Willkommen heißen & dir einen regen Austausch wünschen
LG
Alex
_________________
Kaywan 22.06.05 11:21 uhr 2370gr. 45cm KU 30,5 in Kiel bisher 9 Ops ( 4 am Herzen) und 3 HK´s. Danke an das Kieler Team!
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Sandra26



Anmeldungsdatum: 08.07.2005
Beiträge: 2781
Wohnort: Haltern am See

BeitragVerfasst am: 30.08.2010, 06:15    Titel: Antworten mit Zitat

Auch ich möchte Dich hier herzlich Willkommen heißen.

LG Sandra
_________________
Fynn Luca geb 25.05.05 HLHS 3 OP´s in Bad Oeynhausen

www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
olchen



Anmeldungsdatum: 03.08.2010
Beiträge: 166
Wohnort: Altenhof

BeitragVerfasst am: 30.08.2010, 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

für uns war es sehr hilfreich es vor der Geburt zu wissen. Denk man kann dann schon anders an die Sache rangehen. Bewahrt Euch viel Optimismus!!!
_________________
Van 14.11.2008 gesund
Luisa 26.08.10 HLHS
Norwood am 30.08.10 in Kiel
Herzkatheter am 18.10.10 in Kiel
Hemi Fontan am 20.10.10 in Kiel
erlöst in unseren Armen am 10.01.2011
In freudiger Erwartung 37SSW
in der 29SSW...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
herzchenmarvin



Anmeldungsdatum: 07.12.2007
Beiträge: 164
Wohnort: püttlingen

BeitragVerfasst am: 30.08.2010, 09:29    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

und herzlich willkommen.die diagnose war sicherlich ein schock für euch aber bitte macht euchnicht zu verrückt,leichter gesagt als getan,denn ich mache es heute noch nach 3,5 jahren.bei marvin wurde es damals nicht erkannt sondern erst nach der geburt als es schon viel zu spät war.sie mussten ihn damals reanimieren und er lag 13 wochen in der klinik.heute ist er 4 mal operiert und hatte viele herzkatheters aber es geht im gut.damals hätte man nie gedacht das er sich so entwickelt noch vor kurzem war es sehr kritisch.ich will euch damit sagen das unsere kids kleine kämpfer sind und das es mehr kinder heute gibt mit diesem herzfehler die es schaffen und die eine schöne erfüllte kindheit haben.für euch wird es sicherlich nicht einfach euer kompletter alltag wird sich ändern man muss sich oft mit ämtern und bürokratie rumschlagen wie auch mit den ärzten aber jeder kampf lohnt sich und jeder kleine erfolg wird euch so mit glück erfüllen wie ihr es vorher nich geahntn hättet.im moment denkt ihr vielleicht noch warum passiert sowas gerade uns,geht mir heute noch ab und an so,aber irgendwann werdet ihr merken das ein besonderes kind eines der größten geschenke ist.auch wird es nicht einfach da ihr noch einen kleinen sohn habt mein großer war damals auch erst 2 und ich konnt nicht in der klinik bleiben 3/4 std autofahrt war lang und so war ich fast täglich nur 2 std da am wochenende länger das war für mich das schwierigste.unser großer hatte schwer damit zu kämpfen aber heute hatte er sich daran gewöhnt und auh er ist darin gewachsen und viel verständlicher und verantwortungsvoller wie ander kinder in dem alter die sowas nicht erlebt haben.eure tochter wird das schaffen vertraut auf die ärtze und im zweifelsfall nimmt euch so viele meinungen ein wie ihr braucht um mit gutem gefühl euer kind in die hände der klinik zu geben.und lasst euch auf keinem fall von niemandem reinreden,vertraut auf euer gefühl das ist immer das beste.und wie dari schon schrieb mutet euch an negativen geschichten hier nur zu viel zu wie ihr verkraftet und vergleicht keine geschichte mit eurer den hlhs ist nicht gleich hlhs es verläuft immer etwas anderst,aber ihr werdet das schaffen und wenn ihr hilfe braucht und jemanden zum reden und einfach nur luft ablassen wollt,schjreibt hier den hier versteht euch jeder was andere in eurer umgebung nie verstehen werden.drücke euch für eure prinzessin und für euch alle daumen.wird schon alles gut gehen
_________________
Yannik 23.3.05
Marvin 9.4.07 HLHS,DILV,gr.VSD,TGA,ISTA,Hypoplasie des Aortenbogens,PDA,Restriktives PFO,Muskuläre Hypertonie,Entwicklungsverzögert,Stent i.d.LPA,(1.OP Banding der PA,Norwood 1,Hemi und Fontan,13.HK,HNO OP),beg. ple
Shania,geb.am 8.5.2013
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ClaudiaP



Anmeldungsdatum: 22.11.2005
Beiträge: 1519
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 30.08.2010, 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bonita!

Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum, viel Spaß und regen Austausch.

LG Claudia
_________________
Felicitas *01.09.2004 - +02.04.2007 (Herzversagen während der Behandlung einer Lungenentzündung auf der ITS)
Norwood I am 08.09.04 und Norwood II am 22.02.05 in Duisburg, sowie Ptosis-OP am 27.11.06 in Trier
Kieran *07.12.2007 kerngesund
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
moritz.okt.09



Anmeldungsdatum: 30.06.2009
Beiträge: 1326
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 30.08.2010, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächsten Wochen und Monate. Drück ganz fest die Daumen, dass ALLES gut wird.

Lg
Sonja
_________________
Moritz*19.09.09 - +06.01.2010 (zuhause), Norwood I 28.09.09, Trikuspidalklappeninsuffizienz Grad II, Aortenklappenatresie, Aorta 1,5mm, Z.n. Pneumothorax bds., ohne Heimmonitoring vom HZ München entlassen!!!
Maximilian, herzgesund *24.11.2004
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bonita



Anmeldungsdatum: 27.08.2010
Beiträge: 24
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 29.09.2010, 07:09    Titel: Geburtstermin steht fest Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben
Ich wollote mich wiedermal melden da wir für unsere Kleine jetzt den Geburtstermin erhalten haben. Es wird der 12.10.2010 sein. Sie wird per Kaiserschnitt auf unsere Welt geholt und ich bete und hoffe natürlich das alles gut geht....
Bis jetzt hat sie schön zu genommen und der Frauenarzt ist sehr zufrieden mit ihrer Entwicklung. Sie ist sogar schon 1 cm grösser als mein Sohn bei der Geburt war und das in der 37ssw. Ich weis das sind kleine Dinge aber daran muss man sich festhalten.
Das Wechselbad der Gefühle muss ich Euch ja wohl nicht mitteilen was ich grad durchmache..
Wir fahren heute wieder nach Zürich in die Klinik um uns mit der Elternberatung zu treffen damit wir ein Elternzimmer reservieren können und auch sonst noch alle Fragen stellen können.. Ich hoffe das stellt mich mehr auf als das es mich runter zieht!!
Wollte mich nur kurz mitteilen und wünsche Euch einen schönen Tag OHNE Sorgen soweit es geht!!
Bonita
_________________
Mutter von Noah-Gabriel geb. 24.2.09 gesund
Sophia-Louise HLHS, geb. 14.10.2010,
Norwood 1 am 18.10.2010
Bi-directional Glenn am 11.03.2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moritz.okt.09



Anmeldungsdatum: 30.06.2009
Beiträge: 1326
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 29.09.2010, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Bonita,

freu Dich über Deine Tochter, bald ist sie bei Euch und wird Euch die Angst nehmen und Mut machen und Kraft geben, für diese schwere Zeit.

Sie wird Ihren Weg gehen und Ihr könnt sie unterstützen, indem ihr für sie da seit und sie streichelt ... einfach nur lieb habt. Jeder Mensch spührt, ob er geliebt und angenommen wird ... ganz besonders auch die kleinen Kämpfer.

Liebe Grüße und viel Glück für den schon baldigen Termin

Sonja
_________________
Moritz*19.09.09 - +06.01.2010 (zuhause), Norwood I 28.09.09, Trikuspidalklappeninsuffizienz Grad II, Aortenklappenatresie, Aorta 1,5mm, Z.n. Pneumothorax bds., ohne Heimmonitoring vom HZ München entlassen!!!
Maximilian, herzgesund *24.11.2004
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lea13



Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 172
Wohnort: Ingolstadt

BeitragVerfasst am: 29.09.2010, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bonita!

Ich kann verstehen das man sich über jede Kleinigkeit bei der Diagnose freut und das die Babys im Unterlaib wachsen ist ja auch wichtig für ihren sowieso schon schweren Start ins neue Leben.

Ich freue mich das es dann in knapp 2 Wochen bei euch soweit ist.

Ich kann nur erahnen das es schlimm wenn man vorher schon weiss das Kind schwer krank.

Meine Tochter einen anderen HF und ich wusste es nicht vorher.

Ich hoffe das es dich heute Abend das Gespräch nicht so runter zieht, auch wenn es vllt nicht leicht es sich nicht runter ziehen zu lassen.

Unsere Kinder sind Kämpfer!

Britta mit Lea Sophie
_________________
Lea Sophie geb: 18.4.2008 mit TAC Typ 2, ASD und 2 VSDs, korrigiert im Mai 2008, im ersten Lebensjahr 3 Hks alle im HZ Duisburg,seit November 2010 im Hz München, 2011 HK und OP
seit September 2012 mittel und hochradig Schwerhörig/Hörgeräte beidseitig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Lara Sophie



Anmeldungsdatum: 01.12.2008
Beiträge: 4337

BeitragVerfasst am: 30.09.2010, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bonita,

herzlich Willkommen. Deine Ängste fühlen wir alle mit. Leider sind wir ein Beispiel dafür, wie schwer es werden kann, aber wenn du unsere Maus strahlen siehst, dann weißt du, dass es sich lohnt!
Alle Daumen für eure kleine Maus. Sammele noch ein bißl Kraft und versuch dich abzulenken.

GLG Steffi
_________________
Unsere Mutmachgeschichte: http://www.fontanherzen.de/index.php/fontanherzen/mut-mach-geschichten?id=38
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bonita



Anmeldungsdatum: 27.08.2010
Beiträge: 24
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 10.10.2010, 16:12    Titel: Die Kleine kommt übermorgen!! Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen!
Ist schon sehr lang her seit ich hier geschrieben habe aber die Zeit ist meiner Meinung nach in den letzten Wochen auch im Schnelldurchlauf durch!!
Bin SOOOO nervös!! Wir fahren morgen in die Klinik nach Zürich und am nächsten Tag 12.10. holen sie dann unsere kleine Tochter per Kaiserschnitt auf die Welt und unser Weg beginnt... Natürlich beten wir wie alle Eltern die ein HLHS Kind bekommen, das sie alles super macht und wir möglichst keine Komplikationnen haben.
Sie hat wenigstens jetzt schon ein recht gutes Gewicht 10 Tage vor dem eigentlichen Geburtstermin wiegt sie etwa 3100 gramm und ist 47 cm gross. Damit bin ich sehr zufrieden. Auch haben weitere Tests ergeben das sie soweit keine weiteren "Baustellen" hat bezüglich Organe etc. Natürlich werden sie morgen nochmal genau nachschauen im Ultraschall und definitiv kann man das ja eh erst sagen wenn sie da ist aber ich hoffe wirklich das wir nicht noch mehr Probleme bekommen als wir onehin schon haben!!
Ich hoffe einige von Euch finden vielleicht die Zeit uns die Daumen zu drücken für den kommenden Dienstag und ich werde dann wieder schreiben sobald es geht!!
Liebe Grüsse
Bonita
_________________
Mutter von Noah-Gabriel geb. 24.2.09 gesund
Sophia-Louise HLHS, geb. 14.10.2010,
Norwood 1 am 18.10.2010
Bi-directional Glenn am 11.03.2011
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaywan



Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 6449
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 10.10.2010, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

meine Daumen hast du ganz Sicher Winken Sehr glücklich ....Entbindest Du mit einer PDA? Warum eigentl. die Sectio? Hab ich da was überlesen Mit den Augen rollen Verlegen ??
Ich denke an dich und wünsche der kleinen Maus einen guten Start in diese welt
lg
alex
_________________
Kaywan 22.06.05 11:21 uhr 2370gr. 45cm KU 30,5 in Kiel bisher 9 Ops ( 4 am Herzen) und 3 HK´s. Danke an das Kieler Team!
www.hypoplastische-herzen-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun? Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
28822 abgewehrte Angriffe.

Die medizinischen Informationen dieser Site dürfen nicht als Ersatz für Beratung und/oder Behandlung
durch anerkannte Ärzte angesehen werden, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen
gestellt oder Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 85877 / 0