HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht
HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom
Informationen und Austausch zum Thema: Hypoplastisches Linksherzsyndrom
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Foto Pinnwand   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Fynn nach der 2 OP

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sandra26



Anmeldungsdatum: 08.07.2005
Beiträge: 2781
Wohnort: Haltern am See

BeitragVerfasst am: 24.09.2005, 11:59    Titel: Fynn nach der 2 OP Antworten mit Zitat

Hallo. Ihr habt bestimmt die ganze Geschichte mitbekommen über meinen kleinen Fynn der noch immer in Bad Oyenhausen liegt. Er wird jetzt morgen 4 monate alt und wir müssen "nur noch" die Rhythmusstörungen in den Griff bekommen. Habe jetzt erfahren, dass ich in der 8 Woche schwanger bin. Habe natürlich totale Angst das wir das nicht schaffen. Habe den kleinen ja noch nie zuhause gehabt. Ich hätte jetzt ganz gerne von euch gewußt, wie es ist mit einem 2. Kind nach dem ersten mit HLHS.
Gruß Sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
eva



Anmeldungsdatum: 14.09.2005
Beiträge: 123
Wohnort: Mönchengladbach

BeitragVerfasst am: 24.09.2005, 13:39    Titel: Herzlichen Glückwunsch! Antworten mit Zitat

Hallo Sandra!

Zwar können wir dir nicht sagen, wie es mit zweitem Kind ist, aber wir haben auch im Krankenhaus bei Luis' zweiter OP den Schwangerschaftstest gemacht. Ich bin jetzt in der 15. Woche und wir haben auch oft Angst. Die meisten Bekannten finden es sehr mutig von uns, aber mittlerweile denken wir, dass es bestimmt nicht schlecht für Luis ist, ein Geschwisterchen zu haben. Die erste Zeit mit Luis zu Hause war bei uns einerseits wunderschön, aber andererseits auch mit viel Angst und Unsicherheit verbunden. Ich kann da nur sagen, dass sich mit der Zeit einfach Normalität einstellt und dass man nie Angst haben sollte um Hilfe zu bitten, wenn man es mal nicht so schafft oder selber mal raus muss, um den Kopf frei zu bekommen.

So, aber jetzt erstmal herzlichen Glückwunsch von uns!
Liebe Grüße, Eva
_________________
Mama von Luis (*19.1. 2005, HLHS), Emma (*15.3. 2006) und Linnéa (* 14.3. 2011)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    HLHS - Hypoplastisches Linksherzsyndrom Foren-Übersicht -> Diagnose HLHS - was nun? Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
34064 abgewehrte Angriffe.

Die medizinischen Informationen dieser Site dürfen nicht als Ersatz für Beratung und/oder Behandlung
durch anerkannte Ärzte angesehen werden, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen
gestellt oder Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 86508 / 0